Foto: Theano NikitasWir hatten Gelegenheit, mit einer Nikon D3s ein paar Aufnahmen zu machen. Besonders inter­essiert natürlich, ob so hohe Empfind­lich­keiten, wie sie die D3s erlaubt, überhaupt brauchbar sind. Sind also ISO 102.400/51° haarsträubend? Urteilen Sie selbst:

Nikon USA hatte einige Journa­listen aus den Staaten und Kanada eingeladen, die Nikon D3s in der Praxis auszu­pro­bieren. Das Ganze fand im Lincoln Center statt, wo man sonst eher Opern- oder Theater­auf­füh­rungen besucht, doch gerade ist The Big Apple Circus in der Stadt und Nikon Foto der D3s von Nikonhatte eigens für uns eine Aufführung im Vorfeld arrangiert (offizieller Beginn ist am 22.10.09).

Ich habe mit dem neuen 2,8/70–200 mm VRII und dem 2,8/24–70 mm an der D3s fotografiert und im Format RAW+JPEG aufge­zeichnet. Der Schauplatz hatte es in sich: Vielfarbige Lichter, Rauch­ma­schinen und stark geschminkte Darsteller in grellen Kostümen, wobei die Licht­ver­hältnisse ständig wechselten. Motive, wie geschaffen, die Hochemp­find­lichkeits-Fähig­keiten der D3s auszuloten.

Da wir die Fotos so bald als möglich zeigen wollten, habe ich darauf verzichtet, RAW-Aufnahmen zu entwickeln. Die JPEGs zeigen, was Sie direkt aus der Kamera erwarten können. Einige Aufnahmen sind ohne aktivierte Rausch­re­du­zierung entstanden, bei anderen habe ich die niedrige, mittlere oder hohe Einstellung gewählt. Wie zu erwarten, glätten höhere Rausch-Reduzierungs-Einstel­lungen das Bild auf Kosten der Detail­zeichnung. In der Summe sind die Ergebnisse jedoch ziemlich beein­druckend, wie ich finde.

Hier ein paar Impres­sionen; hintern den Drauf-Klick-Bildern sind die Fotos in voller Auflösung unbear­beitet, so wie sie aus der Kamera kamen, hinterlegt:
 

Foto: Theano Nikitas

Aufnahme mit ISO 3200/36°; Rausch­re­du­zierung. (Klick aufs Bild!)

 
 

Foto: Theano Nikitas

Aufnahme mit ISO 8000/40°; Rausch­re­du­zierung. (Klick aufs Bild!)

 
 

Foto: Theano Nikitas

Aufnahme mit ISO 51.200/48°; Rausch­re­du­zierung. (Klick aufs Bild!)

 
 

Foto: Theano Nikitas

Aufnahme mit ISO 102.400/51°; keine Rausch­re­du­zierung. (Klick aufs Bild!)

 
Allen Pixel­peepern sei noch mit auf den Weg gegeben: Wir reden hier von 4256x2832 Bildpunkten – das ist sehr gut A4 im hochwertigen Druck (300 dpi). Wenn Sie also das Bild bei etwa 25 % auf Ihrem Monitor angucken, dann kommt das dem späteren Ausgabe-Ergebnis deutlich näher als eine 200-Prozent-Ansicht. Oder: Drucken Sie’s doch einfach mal aus – beispielsweise im Format 20x25 cm. Dann sehen Sie schon.
 
(Theano Nikitas)