In der eben erschie­nenen Version 5.3.1 unter­stützt das Bildfehler-Korrek­tur­pro­gramm DxO Optics Pro Canons EOS 50D und Nikons D90 und beinhaltet 50 neue Korrek­tur­module. Und FilmPack in Version 2 bietet 27 neue Filmcha­rak­te­ris­tiken zur Simulation analoger Filmma­te­rialien. Bis Ende Dezember 2008 gibt es bis zu 40 % Rabatt auf Programme und Updates:

Wie DxO Labs mitteilt, unter­stützt die soeben erschienene Version 5.3.1 von DxO Optics Pro nun auch die Canon EOS 50D und die Nikon D90 und bietet 50 neue Korrek­tur­module, u.a. für Canon EOS 20D, 30D, 40D, 50D, EOS 300D (Digital Rebel), EOS 350D (Digital Rebel XT), EOS 400D (Digital Rebel XTi), Nikon D40, D40x, D50, D60, D70, D70s, D90 D300 und D700. Bis Ende Dezember gibt es 33 % Rabatt auf DxO Optics Pro Standard (ermäßigt 94,01 Euro) und Elite (ermäßigt 189,21 Euro), sowie auf alle Upgrades (wobei Nutzer, die DxO Optics Pro seit dem 1. August 2007 gekauft haben, kostenlos auf Version 5 hochrüsten können).

DxO FilmPack v2 wird bis 31. Dezember 2008 gar mit 40 % Rabatt abgegeben; zum Einfüh­rungs­preis von 55,93 statt 94,01 Euro (wobei Nutzer, die FilmPack seit dem 1. August 2008 gekauft haben, kostenlos auf Version 2 umsteigen können). DxO FilmPack, mit dem sich die Bildwirkung analoger Filme simulieren lässt, bietet 27 neue Filmcha­rak­te­ris­tiken (darunter 3 Infrarot- und 7 Sofort­bild­filme) und 8 Farbfilter (grün, gelb, orange, dunkel­o­range, blau, rot, kalttonig und warmtonig). Laut DxO sind auch viele Verbes­se­rungen in die Benut­zer­ober­fläche einge­flossen.

Siehe auch: DxO.

(thoMas)