Dank Drit­t­her­stel­ler-Soft­ware wird das Ein­satz­spek­trum des iPho­nes immer brei­ter. Mit dem Pro­gramm Pho­to­gene ist nun auch die Bild­be­ar­bei­tung auf dem Apple-Smart­phone mög­lich:

Screenshot Photogene

Pho­to­gene eignet sich beson­ders zur Nach­be­ar­bei­tung von Fotos, die mit der iPhone-Digi­tal­ka­mera auf­ge­nom­men wurden. Die Anwen­dung bietet Funk­tio­nen zum Aus­schnei­den von Bild­be­rei­chen, zum Drehen des Bildes, zum Ent­fer­nen von Rän­dern sowie zur manu­el­len oder auto­ma­ti­schen Anpas­sung von Farb­ba­lance und –kon­trast. Dar­über hinaus ist es mög­lich, Sprech­bla­sen mit selbst erstell­ten Texten und Rahmen hin­zu­zu­fü­gen. Pho­to­gene unter­stützt mehr­fa­ches Undo/Redo und legt das ver­än­derte Bild unter einem ande­ren Datei­na­men ab, so dass die Ori­gi­nal­auf­nahme erhal­ten bleibt.

Photogene (Link führt zum iTunes Store) ist zum Preis von 3,99 Euro im App Store erhält­lich und bietet eine eng­li­sch-, fran­zö­si­sch-, ita­lie­ni­sch- und spa­nisch­spra­chige Benut­zer­ober­flä­che. Benö­tigt wird ein iPhone bzw. iPod touch mit Soft­ware­ver­sion 2.0.

Für das der­zeit in der Ent­wick­lung befind­li­che Pho­to­gene 2.0 ver­spricht der Ent­wick­ler Omer Shoor u. a. eine deut­sche Über­set­zung, zusätz­li­che Filter für die Farb­kor­rek­tur, eine Funk­tion zur Redu­zie­rung der Bild­auf­lö­sung und Unter­stüt­zung für meh­rere Schrif­ten.

(sw)