Foto der E-420

Mit dem Modell E-420 kündigt Olympus für April 2008 die Nachfol­gerin der E-410 an. Die digitale Spiegel­re­flex­kamera mit 10 Megapixeln ist etwas schneller geworden (3,5 B/s), kann bei „Live View“ ohne Spiegel­schlag autofo­kus­sieren, versteht sich auf die drahtlose Blitz­kon­trolle und kostet mit 499 Euro immerhin 200 Euro weniger als noch vor einem Jahr die E-410 kosten sollte:

Presse­infor­mation von Olympus:

Foto der E-420 mit Pancake 2,8/25 mm

Top-Perfor­mance, einfach in der Handhabung

Olympus E-420: AF Live View und super­kompakt

Hamburg, 5. März 2008 – Der neueste Zuwachs des Olympus E-Systems, die E-420, überzeugt erfahrene Fotografen und D-SLR-Einsteiger gleicher­maßen. Sie alle profi­tieren von dem optimierten Autofokus, der Live View noch komfor­tabler macht. Bei dieser D-SLR – einer der kleinsten und leich­testen der Welt – steht die Mobilität im Vorder­grund. Die E-420 beansprucht extrem wenig Platz in Rucksack oder Tasche. Damit ist sie perfekt für all jene, die gern unterwegs sind und die Leistungs­fä­higkeit einer D-SLR in Verbindung mit einem überzeu­genden Preis-Leistungs-Verhältnis zu schätzen wissen. Ab Ende April 2008 ist die in verschie­denen Kits erhält­liche E-420 verfügbar.

Foto des Gehäuses der E-420

Mehr Leistung, höherer Bedien­komfort
D-SLR-Fotografie für alle: Eine optimierte Ausstattung in Verbindung mit einem bedie­ner­freund­lichen Konzept und kompakten Abmes­sungen machen die E-420 zu einer idealen Wahl für jeden Anwender. Die einfache und intuitive Handhabung sichert quali­tativ hochwertige Bilder im Handum­drehen. 28 Aufnah­me­pro­gramme inklusive automa­ti­scher, halb-automa­ti­scher und manueller Modi stehen dafür zur Verfügung.

Optimierter Autofokus für mehr Komfort bei Live View
Der optimierte Autofokus sorgt für eine erhöhte Anwen­der­freund­lichkeit. Neben dem bekannten Phasen­kon­trast-AF-System gibt es zusätzlich ein Kontrast-AF-System*. Dieses gestattet eine einfa­chere Fokus­sierung, da der Spiegel bei Messungen nicht mehr bewegt werden muss. Die Autofokus-Ergeb­nisse sind direkt auf dem Live View LCD sichtbar.

Einfach intuitiv
Mit dem konti­nu­ier­lichen Live View lässt sich das Motiv ganz einfach über das 6,9 cm/2,7 Zoll große Hyper­Crystal II LCD auswählen. Dabei werden 100 Prozent des Bildfeldes auf dem Bildschirm darge­stellt. Kontrast-, Hellig­keits- und Farbwerte des LC-Displays sind anpassbar. Durch die integrierte Aufnah­me­vor­schau lassen sich die Auswir­kungen von Belich­tungs­kor­rektur und Weißab­gleich in Echtzeit direkt auf dem LCD prüfen. Darüber hinaus ist eine profes­sio­nelle Schärf­en­tie­fe­vor­schau möglich. Die Effekte der Gesichts­er­kennung sowie der Schat­ten­auf­hellung können ebenfalls kontrol­liert werden. Details lassen sich in 7- oder 10-facher Vergrö­ßerung anzeigen. Damit wird manuelles Fokus­sieren beispiels­weise bei Makro­auf­nahmen wesentlich einfacher und exakter.

Ein leistungs­fä­higer 10,0 Megapixel Live MOS Sensor liefert genügend Auflösung für gestochen scharfe und detail­reiche Aufnahmen. Unter­stützt wird dieses Ergebnis durch die Integration des TruePic III-Bildpro­zessors, der unter anderem die Anwendung der Schat­ten­auf­hellung (SAT) erlaubt. So ist eine realis­tische Bildwie­dergabe garan­tiert, wobei das Bildrau­schen reduziert und der Bearbei­tungs­prozess beschleunigt wird. Serien­auf­nahmen sind mit bis zu 3,5 Bildern/Sekunde in der höchsten Auflösung möglich. Der RAW-Puffer bietet Platz für bis zu acht Fotos.

Im Inneren der E-420 verbirgt sich – wie bei allen E-System-Kameras – der Super­sonic Wave Filter. 2003 als Staub­schutz­lösung für das E-System einge­führt, hat sich diese Innovation als die weltweit führende Technik für die Besei­tigung von Staub auf dem Bildsensor durch­ge­setzt.

Foto der Rückseite der E-420


Wireless Flash
Die E-420 ist mit einem integrierten Blitz ausge­stattet. Noch mehr Einsatz­mög­lich­keiten bietet die kabellose Blitz­steuerung von bis zu drei Gruppen. Bei der Verwendung der Olympus Blitz­geräte FL-36R und FL-50R sind verschiedene Sets per Fernsteuerung bedienbar. Mit Aufnah­me­emp­find­lich­keiten von ISO 100 bis 1600 bleibt die E-420 selbst bei widrigen Licht­ver­hält­nissen und in Situa­tionen, in denen ein Blitz stören würde, ein vielsei­tiger Begleiter.

Mit 38 verfüg­baren Sprachen lässt sich das Menü dieser Kamera nahezu von jedem Anwender in seiner Mutter­sprache bedienen. Eine USB 2.0 (Hi-Speed) Schnitt­stelle garan­tiert schnellen Daten­transfer, und mit dem leistungs­starken Akku können Fotoshoo­tings durchaus in die Verlän­gerung gehen.

Teil der E-System-Familie
Die E-420 lässt sich mit fast jedem Olympus E-System-Zubehör kombi­nieren. Durch den Four Thirds Standard eröffnen sich vielfältige Möglich­keiten. Und das ganz ohne Quali­täts­ein­bußen: Alle Four Thirds Objektive verfügen über eine nahezu telezen­trische Linsen­kon­struktion für eine perfekte Qualität bis in die Bildecken. Ein weiterer Vorteil des Four Thirds Systems sind die kompak­teren Kamera­bodys und Objektive. Besonders handlich zeigt sich auch das neue Pancake Objektiv von Olympus. Mit seinem extrem platz­spa­renden und leicht­ge­wich­tigen Design ist das ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:2,8 Objektiv (entspricht 50 mm bei einer 35-mm-Kamera) die perfekte Begleitung für die kleine E-420. Aufgrund seiner geringen Ausmaße erinnert dieses Kamera-Kit an die legendäre Olympus OM-Serie. Dazu passend gibt es eine attraktive Retro-Kamera­t­asche, die an der Kameraun­ter­seite befestigt werden kann. Komplett aus Leder gefertigt, wird sie in den Farben Weiß, Braun oder Schwarz erhältlich sein.

Der neueste Zuwachs der E-System-Familie, die E-420, ist ab Ende April 2008 im Handel verfügbar.

Die digitale SLR Olympus E-420 – Haupt­merkmale:

Neu: Autofokus Live View, Kontrast-AF, Gesichts­er­kennung und Schat­ten­auf­hellung
Neu: Optimiertes Autofokus-System mit Kontrast- und Phasen­kon­trast-AF-System*
Neu: Kabellose Blitz­kon­trolle von bis zu 3 Gruppen
Neu: Kontrast­reiches, 6,9 cm/2,7″ großes Hyper­Crystal II LCD mit einem Betrach­tungs­winkel von 176°
Neu: 3,5 Bilder pro Sekunde mit bis zu acht Aufnahmen im RAW-Puffer
• Eine der kleinsten und leich­testen D-SLRs
• Live MOS Sensor mit 10 Megapixeln
• Extrem einfache Bedienung
• TruePic III-Bildpro­zessor

Foto der E-420 von oben

• Super­sonic Wave Filter für Staub­schutz
• 28 automa­tische, halb-automa­tische und manuelle Aufnah­me­pro­gramme (inkl. 5 Belich­tungs-, 5 Kreativ- & 18 Aufnah­me­pro­grammen)
• Einge­bauter Blitz (Pop-up, LZ 10)
• Sofort-Weißab­gleich
• AE/AF Lock-Funktion
• ISO 100 – 1600
• Schärf­en­tie­fe­vor­schau
• Digitales ESP mit 49 Feldern
• Automa­tische Belich­tungs­reihen (Belichtung, Weißab­gleich und Fokus)
• Detail­lierte Infor­ma­ti­ons­an­zeige mit Histo­gramm
• Basiert auf dem Four Thirds Standard
• Zwei Karten­fächer (für xD-Picture Card und Compact­Flash)

Die Olympus E-420 ist in folgenden Kits erhältlich:

  • Olympus E-420 Body
  • UVP 499 Euro

  • Olympus E-420 Kit
  • (E-420 Body mit ZUIKO DIGITAL ED 14 – 42 mm 1:3,5 – 5,6 Objektiv)
    UVP 599 Euro

  • Olympus E-420 Double Zoom Kit
  • (E-420-Body mit ZUIKO DIGITAL ED 14 – 42 mm 1:3,5 – 5,6 und ZUIKO DIGITAL ED 40 – 150 mm 1:4,0 – 5,6 Objek­tiven)
    UVP 699 Euro

  • Olympus E-420 Pancake Kit
  • (E-420-Body mit ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:2,8 Objektiv)
    UVP 699 Euro

* Vollständige Kontrast-AF-Funktion nur in Verbindung mit ZUIKO DIGITAL 14 – 42 mm 1:3,5 – 5,6, ZUIKO DIGITAL 40 – 150 mm 1:4,0 – 5,6 und dem neuen ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:2,8 Pancake Objektiv. Um diese Funktion mit bereits zuvor erwor­benen Objek­tiven nutzen zu können, steht auf der Olympus Website ein kosten­loses Firmware-Update zur Verfügung.

Foto der E-420 in Retro-Kameratasche

Anhang

Gesichts­er­kennung (Face Detection Technology)
Diese Techno­logie regis­triert Gesichter im ausge­wählten Bildaus­schnitt und erkennt sie als zentrales Motiv. Das Gesicht wird fokus­siert und optimal belichtet. Das Ergebnis ist ein scharfes Motiv mit idealer Belichtung.

Hyper­Crystal LCD
Eine in LCDs verwendete hochwertige Techno­logie, bei der Licht durch mehrere durch­lässige Schichten des LCDs dringt und von einer spezi­ellen Hinter­grund­schicht reflek­tiert wird. Dadurch wird die Helligkeit des LCDs gesteigert, sodass die Bilder gegenüber herkömm­lichen Displays selbst bei direkter Sonnen­ein­strahlung scharf und kontrast­reich darge­stellt werden. Außerdem wird eine blend- und schat­ten­freie Anzeige bei besonders großen Blick­winkeln von bis zu 176° ermög­licht. Die Bildkom­po­sition kann also aus unter­schied­lichen Winkeln einge­stellt werden und die Ergeb­nisse lassen sich von mehreren Personen gleich­zeitig betrachten.

Foto des FL-50R von Olympus

Live View
Stellt bei einer digitalen SLR eine Alter­native zur Bildkom­po­sition mittels des Suchers dar. Das durch das Objektiv auf den Bildsensor geschickte Bild wird direkt auf dem LCD der Kamera angezeigt. Während digitale Kompakt­ka­meras seit Jahren mit der Live View-Funktio­na­lität ausge­stattet sind, gibt es diese Möglichkeit bei D-SLRs erst seit kurzem. Die weltweit erste D-SLR mit konti­nu­ier­lichem Live View war die Olympus E-330. Der Live View steht sowohl beim automa­ti­schen (AF) als auch beim manuellen (MF) Fokus­sieren zur Verfügung. Die AF-Funktion wird über die AEL/AFL-Taste aktiviert. Innerhalb kürzester Zeit klappt dabei der Spiegel für die Messung herunter und anschließend wieder zurück. Die MF-Option empfiehlt sich beispiels­weise bei Makro-Aufnahmen. 7- oder 10-fache Vergrö­ße­rungen auf dem LCD gestatten eine präzise Scharf­stellung.

RC Kabellose Blitz­steuerung
Die kabel­losen Blitz­licht­geräte können – über das integrierte Blitz­gerät als Haupt­einheit – fernge­steuert werden. Kabel sind damit unnötig. Die Steuer­op­tionen umfassen auch die Möglichkeit, Blitz­modus und Korrek­tur­ein­stel­lungen von bis zu drei Blitz­gruppen unabhängig vonein­ander zu kontrol­lieren. Darüber hinaus steht eine große Auswahl an Hellig­keits­stufen zur Verfügung und vier Kanäle verhindern Inter­fe­renzen mit anderen Geräten.

Schat­ten­auf­hellung (Shadow Adjustment Technology)
Eine Techno­logie, mit der die Belichtung von Aufnahmen mit dunklen Bereichen verbessert wird. Hierbei kommt ein Prozessor zum Einsatz, der ähnlich wie das mensch­liche Auge funktio­niert. Dunkle Bereiche in einem Bild (zum Beispiel Schatten unter einem Baum) werden erkannt und die Kamera passt die Belich­tungs­ein­stel­lungen für diese Bereiche entspre­chend an. Das Ergebnis sind realis­ti­schere und detail­rei­chere Aufnahmen.

Super­sonic Wave Filter
Staub, der beispiels­weise während eines Objek­tiv­wechsels in das Innere einer digitalen SLR eindringt, kann Aufnahmen ruinieren – es sei denn, er wird entfernt. Und genau das macht der Super­sonic Wave Filter. Die Wirkungs­weise: Ein trans­pa­renter Filter befindet sich zwischen Verschluss und CCD. Er stellt sicher, dass sich keine Staub- oder ähnlichen Partikel auf dem CCD ablagern können. Statt­dessen landen diese auf dem Filter und werden bei dessen Aktivierung durch eine Serie von Ultra­schall­vi­bra­tionen abgeschüttelt. Olympus hat als erster Hersteller D-SLRs mit einer Staub­schutz­tech­no­logie versehen.

TruePic III-Bildpro­zessor
Der jüngste von Olympus entwi­ckelte Bildpro­zessor. Er optimiert automa­tisch wichtige, die Bildqua­lität beein­flus­sende Parameter wie Farbwie­dergabe (Farbumfang, Sättigung, Helligkeit) und Bildschärfe (reduziertes Bildrau­schen, verbes­serte Kanten­wie­dergabe), aber auch die Verar­bei­tungs­ge­schwin­digkeit.

Technische Daten E-420

Objek­tiv­ba­jonett

Four Thirds
Gehäu­se­ma­terial Glasfa­ser­ver­stärkter Kunst­stoff
Bildsensor  
Effektive Pixel 10 Megapixel; 3648 x 2736 Pixel
Filter­matrix RGB-Filter
Volle Auflösung 11,8 Megapixel
Typ 4/3 ” Live MOS Sensor
Seiten­ver­hältnis & Fläche 4:3 / 17,3 x 13,0 mm
Prozessor TruePic III
Filter
LPF Filter Feste Einheit
IR Sperr­filter Hybrid Typ
Staub­schutz­filter Super­sonic Wave Filter
Sucher
Suchertyp TTL-Spiegel­su­cher­system
Sucherbildfeld Ca. 95 %
Vergrö­ßerung Ca. 0,92 x
Schär­fen­be­reichs­vor­schau Ja
Austritts­pu­pille 14 mm
Dioptri­en­kor­rektur –3,0 – +1,0 Dioptrien / eingebaut
Sucherscheibe Fest eingebaut (Neo-Lumi-Micron-Sucherscheibe matt)
Spiegel Schnell­rücklauf-Schwing­spiegel
Sucheran­zeige AF-Messfeld (einge­blendet), Belich­tungs­speicher, AF-Bestä­tigung, Belich­tungs­mess­modus, Belich­tungs­modus, Verschlusszeit, Blendenwert, Weißab­gleich, Belich­tungs­kor­rek­turwert, Blitz, Batte­riel­a­de­zu­stand
Okular­ver­schluss Okular­mu­schel EP-4 im Liefer­umfang enthalten
Live View
Typ Wahl zwischen Kontrast- und Phasen­kon­trast-AF-System
Infor­mation 100 %-iges Bildfeld; Aufnah­me­vor­schau für Belichtung, Weißab­gleich, Gradation (SAT) und Gesichts­er­kennung; Gitternetz auswählbar; 7-/10-fache Vergrö­ßerung möglich; MF/S-AF, AF-Rahmen­an­zeige, AF-Punkt­an­zeige, Aufnah­me­in­for­ma­tionen, Histo­gramm
Fokus­sier­system
Methode TTL Phasen­kon­trast- und Kontrast­messung
Fokus­be­reich 3 Punkte / Automa­tische und manuelle Auswahl Kontras­ter­mittlung AF, 11 Messpunkte
AF Hilfs­licht Einge­bauter Blitz (externer Blitz verfügbar/Abschaltung möglich)
AF Speicher Ja Speichert, wenn Auslöser bis zum ersten Druck­punkt gedrückt wird, AE/AF Speicher­taste (program­mierbar)
Fokus-Verfolgung Ja Im Conti­nuous AF Modus möglich
Manueller Fokus Fokusring drehen um Schärfe manuell im AF Modus einzu­stellen (program­mierbar)
Autofo­kusmodi Single AF; Single AF + MF; konti­nu­ier­licher AF (nur mit TTL Phasen­kon­trast­messung); konti­nu­ier­licher AF + MF (nur mit TTL Phasen­kon­trast­messung)
Messbe­reich 0 – 19 EV (ISO 100)
Belich­tungs­system
Belich­tungs­kor­rektur +/- 5 EV / 1/3 Schritte
Belich­tungs­reihe 3 Bilder / +/- 1/3, 2/3, 1 LW-Schritte
Belich­tungs­messung
Methode TTL-Offen­blen­dungs-Belich­tungs­messung
Zonen 49 Zonen Mehrfeld-Belich­tungsmess-System
Messbe­reich 1 – 20 (50 mm, 1:2, ISO 100)
Messcha­rak­te­ristik ESP Spotmessung; Spotmessung; Mitten­be­tonte Integral­messung; Spitz­lichter; Schatten
Belich­tungsmodi Auto; Programm­au­to­matik; Zeit- und Blenden­au­to­matik; Manuell; Aufnah­memodi
Aufnah­me­pro­gramme 18; Porträt, Landschaft, Landschaft mit Porträt, Nacht­auf­nahme, Nacht­auf­nahme mit Porträt, Kinder, Sport, High Key, Low Key, Verwack­lungs­re­duktion, Makro, Natur-Makro, Kerzen­licht, Sonnen­un­tergang, Feuerwerk, Dokumente, Strand und Schnee, Panorama
Empfind­lichkeit Auto: ISO 100 – 1600 (in 1/3 EV Schritten); Manuell: ISO 100 – 1600 (in 1/3 EV Schritten)
Verschluss
Verschlusstyp Elektro­nisch gesteu­erter Schlitz­ver­schluss
Auslöser Soft-touch elektro­ma­gne­ti­scher Auslöser
Selbst­aus­löser 12 s / 2 s
Anti-Schock Ja Auslö­se­ver­zö­gerung 1 – 30 s
Verschluss­zeiten 1/4000–60 s; AUTO 1/4000–2 s; Verschlusszeit (P, Ps) 1/4000–60 s (bis zu 30 Min. im Bulb Modus); Verschlusszeit (A); 1/4000–60 s (bis zu 30 Min. im Bulb Modus); Verschlusszeit (S) 1/4000–60 s (bis zu 30 Min. im Bulb Modus); Verschlusszeit (M) 1/4000–60 s (bis zu 30 Min. im Bulb Modus); Verschlusszeit (Belich­tungs­pro­gramme) 1/4000–4 s
Weißab­gleich AUTO WB System; hochent­wi­ckeltes Aufnah­me­system mit Live MOS Sensor
Manueller Weißab­gleich (One-Touch) wählbare Stufen in Kelvin; 7 Schritte (3000 – 7500 K)
Automa­ti­scher Weißab­gleich Wolken, Schatten, Kunst­licht, Sonnen­licht, Blitz­gerät, Fluores­zie­rendes Licht 1, Fluores­zierend 2, Fluores­zierend 3
Weißab­gleichs­kor­rektur Ja +/- 7 entlang der A-B-/G-M-Achse (in Auto, vorein­ge­stelltem und Sofort-Weißab­gleich)
Serien­bild­auf­nahme 3,5 Bilder pro Sekunde / je nach Karten­ka­pa­zität im großen Normal­modus; 3,5 Bilder pro Sekunde / 8 Bilder RAW
Bildver­ar­beitung
Farbraum sRGB / AdobeRGB
TruePic III Ja
Schärfe 5 Level
Sättigung 5 Level
Kontrast 5 Level
Schwarz/Weiß Filter Gelb, Orange, Rot, Grün
Monoton Sepia, Blau, Violett oder Grün im Schwarz-Weiß-Modus
Bildmodi Vivid, Natural, Muted, Portait, Black & White (Grund­ein­stellung: Natural)
Abstu­fungen 4 (Auto, High Key, Normal, Low Key)
Einge­bauter Blitz
Leitzahl 12
Blitz­licht­kor­rektur +/- 2 EV / 1/3 LW-Schritte
Blitzmodi AUTO, Rote-Augen Korrektur, Blitz­syn­chro­ni­sation mit langer Verschlusszeit, Synchro­ni­sation auf den 2. Verschluss­vorhang, Fill in, Blitz­syn­chro­ni­sation mit langer Verschlusszeit und Rote Augen Korrektur, Off (kein Blitz)
Externe Blitz­steuerung
X-Synchron-Zeit 1/180 s / 1/4000 s (Super FP Modus)
Typ TTL Auto für geeignete Olympus Blitz­geräte, automa­tisch oder manuell
Synchro­ni­sa­ti­onsmodi Auto, Manuell, Rote-Augen-Korrektur, Blitz­syn­chro­ni­sation mit langer Verschlusszeit und Rote-Augen-Korrektur, Blitz­syn­chro­ni­sation mit langer Verschlusszeit, Synchro­ni­sation auf den 2. Verschluss­vorhang, Aufhell­blitz
Inten­sität +/- 2 EV / 1/3 Schritte
LCD
Pixel Anzahl 230000 Dots
LCD Typ Hyper­Crystal II LCD
LCD Größe 6,9 cm / 2,7 ”
Hellig­keits­ein­stellung 15 Level
Farbba­lance 15 Level
Super Control Panel Angezeigte Infor­mation. Belich­tungs­mess­modus, Belich­tungs­modus, Blendenwert, Verschlusszeit, Belich­tungs­pe­gel­an­zeige, Blitz­stär­ke­ein­stellung, Belich­tungs­kor­rek­tu­r­an­zeige, Automa­tische Belich­tungs­reihen, ISO, Farbraum, Bildmodi, Abstufung, Farbsät­ti­gungs­kor­rek­turwert, Schär­fe­kor­rek­turwert, Kontrast­kor­rek­turwert, Weißab­gleich, Weißab­gleichs­kor­rek­turwert, Rausch­un­ter­drü­ckung, AEL-Anzeige, Blitz­modus, Fokus­sier­modus, AF-Messfeld, Auslö­ser­modus, Speicher­modus, Anzahl der speicher­baren Bilder, Speicher­karte, Batte­rie­ka­pa­zi­täts­an­zeige, Gesichts­er­kennung
Bilder anzeigen Histo­gramm­an­zeige im Wieder­ga­be­modus, Zoom 2–14 x, Index 4, 9, 16, 25, 49, 100 Bilder,  Diashow, Kalender
Aufnah­me­in­for­mation Belich­tungs­modus, Belich­tungs­mess­modus, Verschlusszeit, Blendenwert, Belich­tungs­kor­rek­turwert, ISO, Farbraum, Weißab­gleichs­modus, Weißab­gleichs­kor­rek­turwert, Brenn­weite, Fokus­messfeld, Datei­format, Bildmodus, Dateiname, Bildgröße, verwen­deter Speicher­kar­tentyp
Belich­tungs­pe­gel­an­zeige Histo­gramm­an­zeige (R, G, B verfügbar), Warnhin­weise für Über- und Unter­be­lichtung
Rotation Ja
Lösch- / Schutz- / Kopier­funktion Löschmodi: Einzelbild, Alle, Ausge­wählte; Lösch­schutz: Einzelbild, Ausge­wählte; Kopier­funktion: Einzelbild, Alle, Ausge­wählte
Datei­formate RAW 12 bit; RAW & JPEG gleich­zeitige Aufnahme; JPEG; JPEG-Kompression 1/2.7 SHQ 1/8 HQ 1/2.7, 1/4, 1/8, 1/12 SQ
Stand­bild­auf­nahme EXIF 2,2; PIM III; DPOF; DCF
Bildbe­ar­beitung RAW Dateien bearbeiten, Schat­ten­auf­hellung, Trimming, Rote-Augen Korrektur, Schwarz & Weiß, Sepia, Farbsät­ti­gungs­kor­rektur, Resize
Menü
Menüsprachen in der Kamera Englisch, Deutsch, Franzö­sisch, Spanisch, Italie­nisch, Russisch, Tsche­chisch, Nieder­län­disch, Dänisch, Polnisch
Menüsprachen zum Herun­ter­laden Eine zusätz­liche Menüsprache von 15 weiteren Sprachen aus dem Internet herun­ter­ladbar.
Nutzer­vor­ein­stel­lungen
Linke Pfeil­taste Off, Sofort-Weißab­gleich, Testbild, Vorschau, Live View, Gesichts­er­kennung
Drive button Drive, AF-Zielfeldwahl, AF-Modus, Weißab­gleichs­modus, Messme­thode, ISO-Einstellung
Program­mierbare Vorein­stel­lungen 6
Abmes­sungen (BxHxT) 129,5 x 91 x 53 mm (ohne hervor­ste­hende Teile)
Gewicht 380 g (nur Gehäuse)
Schnitt­stellen Zwei Karten­slots für Compact­Flash (Typ I und II), Micro­drive und xD-Picture Card; Hi-Speed USB 2.0; Kombi­nierte V & USB Schnitt­stelle, NTSC oder PAL wählbar, Infrarot


(thoMas)

Nachtrag (5.5.2008; 9:50 Uhr): Technische Daten und zwei Produkt­fotos eingefügt.