Leica will ab November 2007 eine „neue Klasse von Leica-Präzi­si­ons­ob­jek­tiven“ anbieten, die bei moderater Licht­stärke 2,5 auch sehr moderate Preis­schilder tragen: Die Brenn­weiten 35, 75 und 90 mm soll es für 1250 Euro geben, das 50-mm-Summarit soll 1000 Euro kosten. Damit sind diese Objektive deutlich günstiger als jene der Summicron-Linie mit Licht­stärke 2,0:

Leica-Presse­infor­mation:

Objek­tiv­kam­pagne im Leica Messsu­cher­system:
Leica Summarit-M – Die neue Klasse von Leica Präzi­si­ons­ob­jek­tiven

Die Leica Camera AG, Solms (Deutschland), stellt eine neue Familie von Objek­tiven für die analogen und digitalen Leica Messsu­cher­ka­meras vor: Die Leica Summarit-M® Klasse.

Die neuen Objektive bieten ausge­zeichnete Leica Optik und Feinme­chanik und sind in einem neuen Preis­segment positio­niert. Mit ihrer Licht­stärke von 1:2,5 und der Konzen­tration auf das klassische, bewährte, sphärische Objek­tiv­design eröffnen sie eine neue Objek­tiv­reihe in der von Leica bekannten hohen Abbil­dungs­qua­lität, die mit ihrem außer­ge­wöhn­lichen Preis/Leistungsverhältnis nun auch breitere Märkte und neue Kunden­gruppen anspricht.

Die vier Objektive LEICA SUMMARIT-M 1:2,5/35 mm, LEICA SUMMARIT-M 1:2,5/50 mm, LEICA SUMMARIT-M 1:2,5/75 mm und LEICA SUMMARIT-M 1:2,5/90 mm decken die belieb­testen Brenn­weiten im Leica M-System ab. Alle Summarit Objektive wurden in Deutschland entwi­ckelt und herge­stellt und tragen daher das Gütesiegel „Made in Germany“.

Die Einführung der Leica Summarit-M Objek­tiv­fa­milie markiert die Rückkehr wichtiger Leica Tradi­ti­ons­ele­mente: Alle Objektive sind mit der tradi­tio­nellen „Leitz-Norm“-Schrift graviert, die ursprünglich von Leitz Wetzlar in den 1960er Jahren benutzt wurde. Auch der rote Tastknopf am Objek­tiv­ba­jonett hat nun wieder die intensive origi­nal­ge­treue Farbe, wie Leitz sie mit dem M-Bajonett einge­führt und in den 1960er Jahren verwendet hat.

Die Leica Summarit-M Objektive mit 35, 75 und 90 mm Brenn­weite sind für 1250 Euro erhältlich (unver­bind­liche Preis­emp­fehlung in Deutschland). Das 50 mm Objektiv kostet 1000 Euro. Im Liefer­umfang sind jeweils ein Metall-Front­deckel, ein Rückdeckel und ein Stoff­beutel zur Aufbe­wahrung enthalten. Hochwertige Ganzmetall-Gegen­licht­blenden sind als Zubehör erhältlich. Zusätzlich werden alle Objektive auch im Set bestehend aus zwei, drei oder vier Objek­tiven angeboten. Der Preis­vorteil für den Kunden liegt hierbei zwischen 155 und 500 Euro. Die Auslie­ferung der Leica Summarit-M Objektive beginnt gemäß Plan Ende November 2007.

Die Einführung der neuen Leica Summarit-M Objektive ist der Start einer Kampagne, in der die Leica Camera AG verstärkt den Fokus auf ihre Kernkom­pe­tenzen in der Optik­her­stellung legt. Langjährige Erfahrung in Optik und Feinme­chanik, einzig­artige Techno­logien, hochwertige Materialien sowie das Engagement und handwerk­liche Können der kompe­tenten Mitar­beiter sind die Basis der Leica Hochleis­tungs­op­tiken, die alle in Handarbeit im Leica Hauptwerk in Solms bei Wetzlar (Deutschland) gefertigt werden.

Es sind die Objektive, die den Mythos der Marke Leica begründet haben. Fein gearbeitete Meister­stücke – handliche, kompakte, an der Praxis orien­tierte Präzi­si­ons­op­tiken für die Analog- und Digital­fo­to­grafie. Mit einer optischen Leistung, die es leicht macht, faszi­nie­rende Momente in bestmög­licher Qualität festzu­halten. Aus Bildern, die mit Leica Objek­tiven aufge­nommen sind, spricht nicht nur die technische Bildgüte mit ihren Kriterien wie Farbtreue, Schärfe, Kontrast und Auflösung, sondern immer auch Struktur, Fülle und natür­licher Ausdruck. So vielfältig die Leica Produkte und ihre Anwen­dungs­be­reiche sind, so vielfältig sind auch die Maßnahmen, die zu einem wirklich farbneu­tralen, kontrast­reichen und brillanten Bild führen. Hochbre­chende optische Gläser besonders guter Homoge­nität und Reinheit, Sonder-Glassorten mit anomaler Teildi­spersion wie zum Beispiel Fluor­phosphat-Typen und Barium-Schwerflint-Gläser, asphä­rische Linsen, apoch­ro­ma­tische Optik und moderne Mehrschicht-Vergü­tungen sorgen für eine überra­gende Bildqua­lität.

„Leica Verwender sind die anspruchs­vollsten Kunden der Fotowelt. Um ihren hohen Quali­täts­an­sprüchen gerecht zu werden, betreiben wir bei der Herstellung der Leica Objektive einen einzig­artig hohen Aufwand. Dieser beginnt bei der mutigen Konzeption, setzt sich in ambitio­nierter Optik­rechnung, der Auswahl der besten am Markt verfüg­baren Materialien und aufwen­diger Ferti­gungs­pro­zesse fort. Akribische Quali­täts­si­cherung mit 100%-Kontrolle gehört selbst­ver­ständlich auch dazu. Ziel all dieser Bemühungen ist das hochklassige fotogra­fische und fototech­nische Bild. Schärfe und Brillanz im gesamten Bildfeld bis in die Bildecken, höchste Abbil­dungs­leistung schon bei voller Öffnung und überlegene Streu­licht­dämpfung – das ist es, was Fotografen an ihren Leica Objek­tiven schätzen. Außerdem einzig­artige mecha­nische Hochwer­tigkeit, die sich beim Drehen am Fokusring oder beim Einstellen der Blende sofort spüren lässt. Daran haben Leica Fotografen jahrzehn­telang Freude – und benei­dens­werte Bilder­geb­nisse“, so Steven K. Lee, Vorstands­vor­sit­zender bei der Leica Camera AG.

Technische Daten Summarit-M 1:2,5/35 mm

Zahl der Linsen/Gruppen: 6/4
Zahl der Blenden­la­mellen: 9
Kürzeste Einstel­lent­fernung: 0,8 m
Filter­größe: E 39
Gewicht: 220 g
Länge ab Bajonett­flansch: 34 mm
Größter Durch­messer: 51,4 mm
Anschluss: Leica M
Köcher: Velours
Made in Germany: Ja
6-bit Codierung: Ja

Technische Daten Summarit-M 1:2,5/50 mm

Zahl der Linsen/Gruppen: 6/4
Zahl der Blenden­la­mellen: 9
Kürzeste Einstel­lent­fernung: 0,8 m
Filter­größe: E 39
Gewicht: 230 g
Länge ab Bajonett­flansch: 33 mm
Größter Durch­messer: 51,5 mm
Anschluss: Leica M
Köcher: Velours
Made in Germany: Ja
6-bit Codierung: Ja

Technische Daten Summarit-M 1:2,5/75 mm

Zahl der Linsen/Gruppen: 6/4
Zahl der Blenden­la­mellen: 11
Kürzeste Einstel­lent­fernung: 0,9 m
Filter­größe: E 46
Gewicht: 345 g
Länge ab Bajonett­flansch: 60,5 mm
Größter Durch­messer: 55 mm
Anschluss: Leica M
Köcher: Velours
Made in Germany: Ja
6-bit Codierung: Ja

Technische Daten Summarit-M 1:2,5/90 mm

Zahl der Linsen/Gruppen: 5/4
Zahl der Blenden­la­mellen: 11
Kürzeste Einstel­lent­fernung: 1 m
Filter­größe: E 46
Gewicht: 360 g
Länge ab Bajonett­flansch: 66,5 mm
Größter Durch­messer: 55 mm
Anschluss: Leica M
Köcher: Velours
Made in Germany: Ja
6-bit Codierung: Ja

(thoMas)

Nachtrag (3.8.2007): Mittler­weile hat auch Leica eigene Seiten zur Summarit-M Klasse öffentlich gemacht, auf denen sich auch Leistungsbeweise (Beispiel­fotos in den Formaten JPEG und DNG) finden.