Mit der S85 (199 Euro) will Samsung ab August 2007 eine Einsteigerkamera mit 8 Megapixeln Auflösung und Zoomobjektiv 2,8-4,6/35-190 mm (entspr. Kleinbild) anbieten, die - ungewöhnlich für die Einsteigerklasse - auch die manuelle Einstellung von Schärfe und Belichtung erlaubt:

Presseinformation der Samsung Opto-Electronics GmbH:

Schwalbach, Juli 2007

Samsung S85: der neue Preis-Leistungs-Hammer

Für alle, die mehr wollen als nur „preiswert“

Highlights:

• 8,2-Megapixel-CCD
• lichtstarkes Fünffachzoom
• 2,5“-Display
• ASR-Verwacklungsschutz
• Gesichtserkennung
• 1-cm-Supermakro
• manueller Fokus
• manuelle Belichtung
• ISO 1600
• preiswerte Stromversorgung
• UVP: 199 €

Käufer von Digitalkameras im Einsteigersegment müssen nicht selten mit zahlreichen Einschränkungen leben. Entweder bietet die Kamera nur die technologische Ausstattung vom Vorjahr oder der Hersteller hat aus Kostengründen auf jegliche manuelle Einstellmöglichkeit verzichtet. Dabei ist es gerade für Fotoanfänger hilfreich, mit der Belichtung und der Scharfstellung bewusst umgehen zu können und so schneller mit den kreativen Möglichkeiten der Digitalfotografie vertraut zu werden.

Samsung hat das Problem erkannt und präsentiert zur IFA eine ganz außergewöhnliche Digitale im unteren Preissegment: die S85. Der frisch designte Neuzugang in der beliebten Kompaktserie von Samsung überrascht mit einer innovativen Mischung aus aktuellster Digitaltechnik und weit reichenden manuellen Optionen. So kann der Benutzer sowohl die Schärfe als auch die Belichtung auf Wunsch komplett selbst steuern und eröffnet sich damit neue kreative Horizonte. Ein Merkmal, das normalerweise nur Kameras der oberen Preissegmente vorbehalten bleibt.

Gespart hat Samsung auch nicht bei der übrigen Ausstattung, denn die S85 bietet brandneue Features wie die automatische Gesichtserkennung oder den Hochempfindlichkeitsbereich von ISO 1600. Bewährte Samsung-Technologien wie der viel gelobte ASR-Verwacklungsschutz (Advanced Shake Reduction) oder die intelligenten Szeneprogramme für kinderleichte Topresultate bei bestimmten wiederkehrenden Aufnahmesituationen sind ebenfalls mit an Bord.

Auch das hochauflösende 2,5“-TFT-Display und das außerordentlich lichtstarke Fünffachzoom aus der SHD-Serie machen den Newcomer in der Samsung-S-Klasse zu einem interessanten Kauf mit unschlagbarem Preis-Leistungs-Verhältnis. Ganz zu schweigen von den starken Videofunktionen und den spannenden Bildeffekten.

Dass der Besitzer sogar nach dem Kauf noch kräftig spart, ist dem cleveren Energiekonzept zu verdanken: Die Samsung S85 kann mit preiswerten, handelsüblichen Mignonbatterien oder -akkus versorgt werden – ein rundes Paket also für den klugen Einsteiger.

Die Samsung S85 im Detail

Noch vor kurzem undenkbar: Ein hochauflösender 8,2-Megapixel-Sensor in einer Kompakten dieser Preisklasse. Und auch hier ist die neue Samsung S85 für eine angenehme Überraschung gut. Ihr 1/2,5“-CCD mit Bildgrößen von bis zu 3264 x 2448 Pixeln erfüllt beträchtliche Ansprüche an Bildqualität und Vergrößerungs-fähigkeit. Das auf den CCD-Sensor abgestimmte SHD-Zoom (Super High Definition) garantiert mit seinem fünffach-optischen Brennweitenbereich von 38- 190 mm (entsprechend Kleinbild) und hoher Lichtstärke (2,8 - 4,6) professionelle Qualität und weit reichende Möglichkeiten bei der Bildgestaltung. Die hohe Sensorauflösung macht das digitale Fünffachzoom der S85 zu einem vollwertigen Supertele-Ersatz, denn damit kann die Brennweitenwirkung problemlos und ohne Reue auf 950 mm ausgeweitet werden.

Seine Stärken spielt der Brennweitenkönner auch im Nahbereich aus, beispielsweise bei der Funktion Auto-Makro, die alle Nahmotive ab einer Entfernung von fünf Zentimetern scharfstellt, ohne dass der Fotograf extra die Makrofunktion aktivieren muss. Atemberaubend schöne Bilder von kleinsten Details macht das Super-Makro der S85 möglich: Bereits ab einem Zentimeter Aufnahmedistanz arbeitet hier das Autofokussystem.

Apropos Autofokussystem: Die automatische Scharfeinstellung misst die Motiventfernung – ähnlich wie bei einer teuren Spiegelreflexkamera – durchs Objektiv (TTL – Through The Lens) und arbeitet somit auch bei den langen Brennweiteneinstellungen schnell und präzise. Der Clou des neuen AF: Die S85 ist in der Lage, automatisch die Gesichter von Personen im Bildfeld zu erkennen und sowohl bei der Scharfstellung als auch beim Belichtungsabgleich zu berücksichtigen. Ebenfalls lobenswert: Dank manueller Fokusfunktion (bequem einstellbar auf dem Moduswahlrad an der Oberseite) lässt sich der Autofokus (AF) ganz deaktivieren, und der Fotograf kann die Schärfe ab einem Zentimeter Entfernung (bei Weitwinkelstellung des Objektivs)komplett von Hand einstellen.

Das macht nicht nur den Weg frei für kreative Experimente mit der Fokussierung, sondern kann auch bei Makros oder schwer zu fokussierenden Motiven (Nachtszenen, Motive mit geringen Kontrasten, Gitterstäbe...) hilfreich sein. Das hochauflösende 2,5“-Display unterstützt den Fotografen bei der manuellen Fokussierung mit einer genauen und auch bei hellem Umgebungslicht sehr gut erkennbaren Bildanzeige.

Mehr als klassenüblich ausgestattet wurde der IFA-Newcomer von Samsung auch in Sachen ISO-Spektrum: Die Sensorempfindlichkeit reicht von ISO 50 bis ISO 1600 und wird automatisch oder manuell in sechs Stufen eingestellt. Damit hat der Fotograf alle Lichtsituationen spielend im Griff und kann selbst bei spärlicher Beleuchtung noch ohne Blitz fotografieren. Neben den hohen Empfindlichkeiten bürgt die seit Jahren bewährte und stetig weiterentwickelte Samsung-ASR-Technologie (Advanced Shake Reduction) für sichere Schärfe bei allen Zoomeinstellungen und langen Verschlusszeiten. Im ASR-Modus fertigt die S85 automatisch zwei Aufnahmen mit derselben ISO- und Blendeneinstellung vom Motiv an: eine unterbelichtete mit schneller Verschlusszeit für die Schärfeinformation und eine exakt belichtete, verwackelte Aufnahme mit langer Verschlusszeit für die Farbinformation. Diese beiden Bilder werden dann blitzschnell zu einem scharfen und perfekt belichteten Foto zusammengesetzt.

Ergänzend zum ASR bietet die Neuheit auch die pfiffige Wise-Shot-Funktion. Hier nimmt die Kamera ein Motiv ebenfalls zweimal unmittelbar hintereinander auf. Das erste Bild wird mit ASR, das zweite mit Blitzlicht gemacht, anschließend vergleicht die Kamerasoftware beide Ergebnisse und speichert das bessere Bild auf der Karte ab – komfortabler kann Belichtungssicherheit kaum sein.

Wer also möchte, kann mit der S85 in vielen Situationen völlig auf den Einsatz von Blitzlicht verzichten. Doch manchmal ist gerade der gefragt, und dann kommen die vielfältigen Blitzprogramme der preiswerten Samsung-Digitalen gerade recht. Neben automatischem Blitzen, Aufhellblitz und Vorblitzen zur Reduzierung des Rote-Augen- Effekts bietet die S85 auch die kreative Langzeitsynchronisation für außergewöhnlich stimmungsvolle Blitzaufnahmen bei wenig Licht. Dazu kommt die zuschaltbare Red- Eye-Fix-Funktion, die sowohl während der Aufnahme als auch bei bereits gespeicherten Bildern für eine softwarebasierte Beseitigung roter Blitzaugen sorgt.

Topausstattung auch in Sachen Belichtungsmessung und -steuerung: Die S85 offeriert wahlweise Mehrfeld-, mittenbetonte oder hochpräzise Spotmessung und erlaubt neben der komfortablen und bewährten Programmautomatik auch die manuelle Einstellung von Zeit und Blende sowie eine manuelle Belichtungskorrektur von bis zu +/-2 Lichtwerten (in Drittelstufen). Praktisches Ausstattungsmerkmal für wichtige Motive unter heiklen Lichtbedingungen: die automatische Belichtungsreihe (AEB), bei der mehrere Varianten mit unterschiedlichen Helligkeiten gespeichert werden.

Kreativen Spaß und gerade für Einsteiger beträchtlichen Komfort garantieren die 14 Szeneprogramme Nacht, Porträt, Kinder, Landschaft, Nahaufnahme, Sonnenuntergang, Dämmerung, Gegenlicht, Feuerwerk, Strand und Schnee, Café, Food, Selbstportrait und Texterkennung. Bei der Texterkennung kann der Benutzer einen Zeitungsartikel oder eine Buchseite abfotografieren und den Text später am Computer aus dem Bild extrahieren und in eine Textverarbeitung importieren.

Für actiongeladene Motive und spannende Bewegungsstudien ist die S85 mit einem Serienbildmodus ausgestattet und beherrscht auch die neue Funktion Motion Capture. Dabei wird eine Sequenz in 30 Bilder pro Sekunde zerlegt, aus denen man sich dann bequem die besten Einzelaufnahmen heraussuchen und abspeichern kann. Zudem steht ein Intervall-Modus zur Verfügung, mit dem die Kamera Einzelbilder in vorgegebenen Zeitabständen automatisch belichtet. Der Verschluss der S85 bildet Zeiten zwischen 1/2000 Sekunden und 15 Sekunden (bei manueller Belichtungseinstellung und im Szeneprogramm Nacht).

Der automatische Weißabgleich produziert in den allermeisten Beleuchtungssituationen zuverlässig farbstichfreie Ergebnisse. Auf Wunsch kann die Farbe im Foto auch mit fünf verschiedenen Voreinstellungen angepasst werden, außerdem steht ein programmierbarer individueller Weißabgleich bereit. Tiefgreifenden Einfluss auf die spätere Bildqualität hat der Fotograf auch bei der Scharfzeichnung der JPEG- Fotos in vier Stufen (Soft, Soft+, Normal, Stark, Stark+). Wer möchte, kann seine Bilder mit einer Vielzahl von Farbeffekten und Tonungen verschönern. Mit Hilfe des Effekt-Buttons auf der Rückseite stehen weitere kreative Möglichkeiten wie Bilderrahmen und Cartoons sowie feinfühlige Korrekturen von Helligkeit, Kontrast oder Farbe zur Auswahl.

Zu den Fotos lassen sich Sprachnotizen mit einer Länge von bis zu zehn Sekunden aufnehmen (Voice Memo), und mit der Voice-Recording-Funktion wird die S85 zum digitalen Diktiergerät und gestattet Tonaufzeichnungen von bis zu zehn Stunden – je nach Kapazität der Speicherkarte. Videos mit Ton werden in MJPEG-Kompression im AVI-Format mit einer maximalen Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet.

Als Stromquelle dienen der neuen Samsung zwei herkömmliche Mignonbatterien (AA) oder -akkus. So kommt der Benutzer auch im Urlaub und auf Reisen unkompliziert und preiswert an neue Batterien und ist nicht auf einen schwer erhältlichen Spezialakku angewiesen. Zubehör-Tipp: statt Primärbatterien das Samsung SNB-2512-Kit mit zwei leistungsstarken wiederaufladbaren Ni-MH-Akkus und Ladegerät.

Gespeichert werden Bilder und Filme wahlweise auf SD- oder MMC-Karten; außerdem können bei der S85 die neuen SDHC-Medien verwendet werden, die im Moment Kapazitäten von bis zu 4 Gigabyte bieten. Zur Not geht’s sogar ganz ohne, denn dank internem 20-MB-Speicher lassen sich auch dann noch Bilder und Filme speichern, wenn gerade einmal keine Karte zur Hand ist.

Die Samsung S85 kommt im August 2007 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von 199 € in den Handel.

Die von Samsung Opto-Electronics Germany (SOG) vertriebenen Fotoapparate entsprechen höchstem technischem und qualitativem Standard. Deshalb übernimmt Samsung Opto-Electronics Germany – unabhängig von den gesetzlichen Gewährleistungsrechten gegenüber dem Verkäufer und neben der internationalen Herstellergarantie – eine eigenständige Garantie von 2 Jahren ab Kaufdatum nach Maßgabe der Bestimmungen von Samsung Opto-Electronics Germany. Diese auf freiwilliger Basis beruhende Garantieerweiterung besteht nur für die von Samsung Opto-Electronics Germany importierte Ware.


Technische Daten S85

Bildsensor: 1/2,5" CCD, 8,2 Megapixel (effektiv)
Objektiv: 5fach Zoom (optisch)
Brennweite: 6,3 mm ~ 31,5 mm (KB: 35 mm ~ 190 mm)
Blende: F2,8 ~ F4,6
Digital Zoom: 5fach
Display (Rückseite): 2,5" TFT Farbmonitor mit 230.000 Bildpunkten
Scharfeinstellung: TTL Autofokus, Multi Point AF, Gesichtserkennung AF
Scharfstellbereich: Normal: 80 cm ~ Unendlich; Makro: Weitwinkel: 5 cm ~ 80 cm; Tele: 50 cm ~ 80 cm; Auto Mode: Weitwinkel: 5 cm ~ Unendlich; Tele: 50 cm ~ Unendlich; Super Makro: Weitwinkel: 1 cm ~ 5 cm; Manual Focus: Weitwinkel: 1 cm ~ Unendlich; Tele: 50 cm ~ Unendlich
Verschluss: Mechanischer und elektronischer Verschluss
Verschlusszeit: Auto: 1 ~ 1/2000 Sek., Manuell / Nacht: 15 ~1/2000 Sek., Feuerwerk: 4 Sek.
Belichtungsmessung: Multi / Spot / Mittenbetont
Belichtungs-Modi: Programmautomatik (AE)
Belichtungskorrektur: +/- 2 LW (in Stufen von 1/3 LW)
Lichtempfindlichkeit: ISO: Auto, 50, 100, 200, 400, 800, 1600
Blitz: Modi: Auto, Auto & Rote Augen Reduktion, Aufhellblitz, Synchronisation auf zweiten Verschlussvorhang, Blitz aus, Rote Augen Fixierung
Blitzreichweite: Weitwinkel: 0,2 m ~ 3 m; Tele: 0,5 m ~ 2,5 m; Ladezeit: Approx. 5 Sek.
Schärfe: Soft, Soft+, Normal, Stark, Stark+
Effekt-Button: Farbeffekte*, Bildanpassung (Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Rauschen, Red Eye Fix), Spezialfarben (Farbfilter, Farbmaske), Fun (Highlight, Composite, Bilderrahmen, Cartoon, Sticker)
Farbeffekte*: Normal, S/W, Sepia, Negative, Rot, Grün, Blau, Benutzerdefiniert
Weißabgleich: Auto, Tageslicht, Bewölkt, Glühlampe, Leuchtstoffröhre (H), Leuchtstoffröhre (L), Benutzerdefiniert
Tonaufzeichnung: Diktiergerät: 10 Stunden; Tonaufzeichnung/Bild: 10 Sek.
Dateneinbelichtung: Datum, Datum & Zeit, Reihenfolge einstellbar
Aufnahme-Modi: Auto, Programm, ASR, M, Portrait, Nacht, Szene* (Szene*: Nacht, Portrait, Kinder, Landschaft, Nahaufnahme, Sonnenuntergang, Dämmerung, Gegenlicht, Feuerwerk, Strand u. Schnee, Text, Café, Food, Selbstportrait)
Modus-Rad: Auto, Programm, Manual, Movie, Scene, Portrait, Nacht, Kinder
Verschluss-Modi: Einzelbild, Serienaufnahmen, AEB, Motion Capture
Selbstauslöser: 2 Sek., 10 Sek., Zweifachaufnahme 10 Sek./2 Sek., Motion Timer
Video: 640x480 (VGA), 320x240, 5fach opt. Zoom, Bild-Stabilisator, Videoschnitt
Videoaufnahmefrequenz: 30, 15 Bilder/Sekunde
Video-Funktionen: Videoschnitt, Pause, Einzelbildaufnahme
Speichermedium: Intern: 20 MB; Extern: SD-Karte (bis 2 GB garantiert); SDHC-Karte (bis 4 GB garantiert); MMC-Plus Karte (bis 1 GB garantiert)
Dateiformat: Still Images: JPEG (DCF), EXIF 2.2, DPOF 1.1, PictBridge 1.0; Video: AVI (MPEG4); Audio: WAV
Auflösung: 3264 x 2448 Pixel / 8 Megapixel
Bildwiedergabe: Einzelbild, Thumbnails, Diashow, Movie Clip
Schnittstelle: USB 2.0 High Speed, AV-Ausgang (NTSC/PAL), DC (24 Pin Anschluss)
Stromversorgung: Batterie: 2x AA Alkali; Akku: SNB-2512 Kit (optional): 2x AA NiMh Akkus, Ladeschale und AC-Kabel (optional)
Software: Treiber (Win98SE / 2000 / Me / XP / Vista, MacOS 10,0 ~ 10.4), Samsung Master

(thoMas)