Am Institut für Medientechnik der FH-Köln wurde ein Verfahren zur Komprimierung von RAW-Dateien entwickelt, das die Vorteile des JPEG-Formats (schnelle Speicherung, kleine Dateien) mit denen des RAW-Formats (höchste Bildqualität) vereinen will. Mehr noch, das Sensorrauschen soll beim Umwandlungsprozess minimiert werden:

In der Publikation A Survey on Lossy Compression of DSC Raw Data (Direktlink aufs PDF) beschäftigen sich Gregor Fischer, Dietmar Kunz und Katja Köhler mit der verlustbehafteten Komprimierung von RAW-Daten digitaler Kameras. Ihren Ergebnissen zufolge lassen sich die Dateien damit ohne visuelle Verluste auf rund ein Fünftel verkleinern. Zudem soll das Sensorrauschen durch diese JPEG-Komprimierung ohne sichtbare Auswirkungen auf Schärfe und Details verringert werden: „... die Komprimierung der RAW-Daten bewirkt irgendeine intelligente Art der Rauschminderung ohne Schärfeinbußen.“

Die FH-Köln, Institut für Medientechnik, dazu:

Lossy Compression for RAW-Files - eine neue Methode zur Kompression von Rohdaten aus Digitalkameras, entwickelt von der FH-Köln Institut für Medientechnik. Noch ist sie in keinem Produkt auf dem Markt implementiert. Dennoch wird dieses Verfahren zur Kompression von Rohdaten aus Digitalkameras die Akzeptanz und die herstellerübergreifende Verwendung von Rohdatenformaten in der Digitalfotografie hoffentlich bald beeinflussen.

Die Probleme von Rohdatenworkflows sind in der Praxis - neben vielerlei Alltagsproblemen - die Verarbeitungsgeschwindigkeit in der Kamera (Burst-Rate) und der Speicherplatzbedarf großer RAW-Files auf der Speicherkarte. Das muss nicht so bleiben. Nach dem neuen Verfahren behalten Hersteller auf der untersten Hardwarebene ihren gewohnten technischen Zugang zum jeweiligen Sensor und seinen Hardwareanforderungen. Auf einer Zwischenstufe wird auf das RAW-File zugegriffen. Dort wird es komprimiert. Heraus kommt ein voll editierbares RAW-File in JPG-Größe, das höchsten Anforderungen genügt - rechnerisch verlustbehaftet, visuell jedoch nicht.

Die Veröffentlichung dieses Verfahrens beschreibt geistiges Eigentum seiner Urheber, das durch Veröffentlichungsdatum (FH-Server-Upload 14.05.2007) eindeutig zugeordnet ist. Etwaige Nachahmer können dieses konkrete Verfahren nicht mehr für sich reklamieren, um es zwecks kostenpflichtiger Lizenzierung von Software als eigenständige Erfindung anzumelden.

Diese Veröffentlichung zur Kompression von RAW-Daten aus Digitalkameras findet im Vorfeld der Industriekontaktmesse Spektrum statt und steht als PDF bereits jetzt zum Download bereit.

FH Köln, Prof. Dr.-Ing. Gregor Fischer

siehe downloadbares PDF oben rechts

G. Fischer, K. Köhler, D. Kunz
A Survey on Lossy Compression of DSC Raw Data, submitted to the Spectrum
Conference at Cologne University of Applied Sciences, Nov. 2007

(thoMas)