Den SFX200 von Ilford – einen Schwarz­weißfilm mit erwei­terter Rotem­pfind­lichkeit bis 740 nm – soll es im Frühjahr 2007 wieder geben:

Presse­mit­teilung von Le Bon Image:

ILFORD SFX200 Schwarz­weißfilm kehrt zurück

Weltweit erhielt Harman Technology, der Hersteller der Ilford Schwarz­weißfilme und –papiere, zahlreiche Anfragen von engagierten Fotografen, den Film SFX200 wieder aufzulegen. Diesem Wunsch kommt Harman jetzt nach: im Laufe des Frühjahrs wird der Ilford SFX200 wieder verfügbar werden: als Klein­bildfilm mit 36 Aufnahmen und als Rollfilm 120.

Die Produkt­ein­führung wird begleitet durch ein spezielles Aktionspack, in dem drei SFX200 Klein­bildfilme und ein SFX-Rotfilter von Cokin (P-System) gepackt sind.

Ilford SFX200 ist ein Schwarz­weißfilm mit erwei­terter Rotem­pfind­lichkeit. Er erlaubt dem Fotografen, seiner Kreativität erweiterte Ausdrucks­mög­lich­keiten zu verschaffen. Insbe­sondere die Verwendung unter­schied­lichster Filter ergibt spannende und ungewöhnliche Kontraste, die einen intensiven Bildeindruck hinter­lassen. Im Charakter ähnlich einem Infra­rotfilm, vermeidet der SFX200 dessen typischen Nachteile: der Film kann bei normalen Licht­ver­hält­nissen in die Kamera eingelegt werden und muss nicht anders als ein normaler Schwarz­weißfilm gelagert werden.

Für Harman ist die Wieder­ein­führung des SFX200 ein weiterer Schritt, das Sortiment an Schwarzweiß-Spezia­litäten zu komplet­tieren. Sie zeigt das eindeutige Bekenntnis zur Schwarz­weiß­fo­to­grafie und den Fotografen, die auf die hochwertigen und zuver­lässigen Produkte von Ilford Photo setzen.

Der SFX200 wird in Deutschland und Österreich von der Le Bon Image in Hofheim vertrieben. Weitere Infor­ma­tionen unter info@bon-image.com.

Anmerkung: Der Ilford SFX200 ist kein echter Infra­rotfilm, sondern ein panchro­ma­tischer Film mit erwei­terter Rotem­pfind­lichkeit bis 740 nm. Nichts­des­totrotz zeigt er inter­essante Aufnah­me­er­gebnisse, insbe­sondere den so genannten Wood-Effekt (frisches Blattgrün wird sichtlich heller wieder­gegeben). Er ist unseres Wissens einstmals speziell für die Aufnahmen mit Radar­fallen entwickelt worden.

(thoMas)