Wie Hoya und Pentax heute in einer Pres­se­mel­dung ver­laut­ba­ren, sind sich die beiden Unter­neh­men „grund­sätz­lich darin einig“, die Geschäfts­fel­der im kom­men­den Jahr zusam­men­le­gen zu wollen. Und Hoya sagt auch gleich, worauf es hin­aus­lau­fen könnte: Wir werden übrig­blei­ben

Laut einer gemein­sa­men Pres­se­er­klä­rung vom 21.12.2006 haben Hoya und Pentax grund­sätz­li­che Über­ein­kunft dar­über erzielt, dass die Geschäfts­lei­tung beider Unter­neh­men zum 1. Okto­ber 2007 zusam­men­ge­legt werden soll. Die neue Gesell­schaft soll HOYA PENTAX HD Cor­po­ra­tion heißen.

Hoya ist einer der füh­ren­den Her­stel­ler opti­scher Gläser und Linsen, wäh­rend Pentax‘ Exper­ti­sen sich im Bereich der Objek­tiv- und Kame­rafer­ti­gung finden. Pentax ist weiter füh­ren­der Her­stel­ler von Endo­sko­pen.

Pentax wie Hoya hätten erkannt, dass sie die denk­bar besten Geschäfts­part­ner seien, um eine „solide Geschäfts­struk­tur basie­rend auf den jewei­li­gen Stär­ken“ auf­zu­bauen, so die Mel­dung. Unter Feder­füh­rung einer Fir­men­zen­trale mit stra­te­gi­scher Pla­nungs­funk­tion sollen die Geschäfts­be­rei­che von Hoya wie Pentax neu aus­ge­rich­tet werden. Die Unter­neh­men erhof­fen sich durch diese Manage­ment­in­te­gra­tion wie üblich Syer­gien und letzt­lich stär­ke­res Wachs­tum. Natür­lich sollen von diesem „Zusam­men­schluss unter Glei­chen“ auch Kunden und Akti­en­be­sit­zer pro­fi­tie­ren.

Die Geschäfts­fel­der sollen opti­miert werden, der Schwer­punkt in den Berei­chen Medi­zin­tech­nik, Augen­op­tik, Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie und bild­ver­ar­bei­tende Sys­teme gesetzt werden.

Fol­gende Abtei­lun­gen sind geplant:

• Medi­zin­tech­nik: Haupt­säch­lich Endo­skope, Zube­hör, neue Kera­mi­ken, intrao­ku­lare Objek­tive
• Opti­scher Bereich: Haupt­säch­lich Gläser und Objek­tive, Digi­tal­ka­me­ra­mo­dule, Mikro­lin­sen usw.
• Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie: Haupt­säch­lich Masken und Trä­ger­ma­te­ria­lien für Spei­cher­me­dien (Fest­plat­ten)
• Augen­op­tik: Haupt­säch­lich Bril­len­glä­ser, Kon­takt­lin­sen
• Bild­ver­ar­bei­tende Sys­teme: Haupt­säch­lich Digi­tal­ka­me­ras, Fern­glä­ser usw.
• Neue Berei­che: Haupt­säch­lich Geschäfts­sys­teme, Mes­se­quip­ment usw.

Bemer­kens­wert: In Punkt 3 des Presse-PDFs HOYA and PENTAX Reach Basic Understanding for Management Integration (3. Method of Manage­ment Inte­gra­tion) ist for­mu­liert: „Laut den Bedin­gun­gen der grund­sätz­li­chen Über­ein­kunft von heute wird Hoya die über­le­bende Firma sein.“ Das mag ein Über­set­zungs­feh­ler aus dem Japa­ni­schen ins Eng­li­sche sein; viel­leicht soll das ja „nur“ heißen, dass Hoya die feder­füh­rende Firma sein wird.

So darf Hoya drei der fünf vor­ge­se­he­nen Geschäfts­füh­rer bestim­men. Fünf wei­tere Mit­glie­der des Auf­sichts­rats sollen die „Mage­ment­trans­pa­renz“ ver­bes­sern. Fumio Urano (Prä­si­dent und Vor­stands­vor­sit­zen­der von Pentax) soll Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der werden; Hiro­shi Suzuki (Prä­si­dent und Vor­stands­vor­sit­zen­der von Hoya) soll dann Prä­si­dent und Vor­stands­vor­sit­zen­der der neuen Gesell­schaft sein.

Die Marken Hoya und Pentax sollen aller­dings erhal­ten blei­ben und davon soll „best­mög­li­cher“ Gebrauch gemacht werden.

Im Zuge des Zusam­men­schlus­ses erhal­ten Pentax-Anteils­eig­ner pro Aktie 0,158 Hoya-Aktien.

Doch sicher ist das alles noch nicht: Die Unter­re­dun­gen sollen wei­ter­ge­hen und Hoya wie Pentax glau­ben, dass das end­gül­tige Abkom­men Anfang April 2007 unter­zeich­net werden könnte. Aller­dings wird ein­ge­schränkt, dass im Zuge der fort­schrei­ten­den Dis­kus­sio­nen – und wenn außer­ge­wöhn­li­che Umstände ein­tre­ten – sowohl der Zeit­plan als auch die Vor­ge­hens­weise sich noch ändern könn­ten.

Letzt­lich finden sich im bereits erwähn­ten Presse-PDF noch ein paar inter­es­sante Zahlen zu den beiden Unter­neh­men, von denen hier einige her­aus­ge­grif­fen seien:

Unter­neh­mens­über­sicht; Stand 30. Sep­tem­ber 2006

Firma: Hoya (über­neh­mende Firma) / Pentax (über­nom­mene Firma)
Gegrün­det: 23. August 1944 / 17. Dezem­ber 1938
Kapi­tal: 6264 Mil­lio­nen Yen / 7510 Mil­lio­nen Yen
Aus­ge­ge­bene Aktien: 435.017.020 / 127.697.952
Geschäfts­ver­mö­gen: 236.504 Mil­lio­nen Yen / 119.570 Mil­lio­nen Yen
Beschäf­tigte: 3.338 (27.974 auf kon­so­li­dier­ter Basis) / 1.336 (5.651 auf kon­so­li­dier­ter Basis)
Wich­tigste Geschäfts­part­ner: DAI NIPPON PRINTING CO., LTD., Sony Cor­po­ra­tion / CASIO COMPUTER CO., LTD, SANYO Electric Co., Ltd.

(thoMas)