Das BILDblog hat ein „Experiment“ gestartet, das BILD-Chefre­dakteur Kai Diekmann zum Thema und zum Motiv hat und von dem wir hier nur zu gerne berichten:

Hintergrund ist die unsägliche BILD-Aktion Leser-Reporter, die an niederste Instinkte (Voyeu­rismus, Geldgier) appelliert und dabei gar zum Rechtsbruch aufruft (auch Prominente haben ein Recht auf Privatleben: Caroline-Urteil). Verwant­wortlich ist Kai Diekmann, Chefre­dakteur der BILD-Zeitung.

Warum nun nicht den Spieß umdrehen bzw. auch die BILD-Promis zum Objekt der Begierde machen? Mehr unter Fotografiert Kai Diekmann! beim BILDblog.

Und nein, letztlich wollen wir Kai Diekmann nicht wirklich verfolgen und fotogra­fieren. Denn „Auge um Auge“ ist meistens dumm und geht schlecht aus – letzt­endlich sind dann beide blind. Außerdem – wer wollte sich in Augenhöhe mit BILD aufhalten? Auf die Stufe rutschen wir dann doch nicht ab.

Allein der Aufruf bzw. das Gedan­kenspiel mögen genügen, uns allen – im Besonderen auch Herrn Diekmann – zu verdeut­lichen und in Erinnerung zu rufen, dass Nachstel­lungen solcher Art niemandes würdig sind.

Siehe auch: „Jeder beobachtet jeden“ (Tages­spiegel)

(thoMas)