Sie wurde vorab gezeigt und angekündigt (so auf der PMA 2006), und sie geisterte in den letzten Wochen durch die Gerüchteküche - jetzt ist sie da: Mit der K10D betritt Pentax nach geraumer Zeit wieder das Segment semiprofessioneller Spiegelreflexfotografie und bietet: staubdichtes und spritzwassergeschütztes Gehäuse, Bildstabilisator, schnelle Datenverarbeitung dank 2-Kanal-CCD mit 10 Megapixeln Auflösung und ein „Dust Reduction System“. Als Preis sind 899 Euro für das Gehäuse und 999 Euro für das Kit mit Objektiv 18-55 mm angepeilt, die Markteinführung wird für Ende Oktober 2006 erwartet:

Pentax Presseinformation:

PENTAX K10D: D-SLR mit 10 Megapixel CCD und Shake Reduction

Die Alternative für ambitionierte Fotografen mit semiprofessionellen Ansprüchen

Hamburg, August 2006

Mit der neuen K10D bewegt sich Pentax erstmals wieder im Bereich semiprofessioneller Spiegelreflex-Fotografie. Die kompakte und leichte K10D erfüllt mit ihrer umfangreichen Ausstattung alle Bedürfnisse anspruchsvoller Fotografen. Das robuste Gehäuse ist staubdicht und spritzwassergeschützt. Die K10D wird voraussichtlich Ende Oktober 2006 erhältlich sein. Der Preis steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Herzstück der Kamera ist der 2-Kanal CCD mit 10 Megapixeln Auflösung und integriertem Staubschutz, dem neuen "Dust Reduction" System.

Bilddaten werden mit doppelter Geschwindigkeit ausgelesen und mit dem ebenfalls neuen, leistungsfähigen 22 Bit AD Konverter zügig weiterverarbeitet. Die K10D kann gleichzeitig im RAW und JPEG Format aufzeichnen, wobei die RAW Komprimierungsformate DNG und PEF zur Wahl stehen.

Die K10D verfügt außerdem über die bereits aus der K100D bewährte Pentax Shake Reduction (mit opto-magnetischem 3D-Sensor). Da das Shake Reduction System im Gehäuse untergebracht ist, gestattet auch die K10D den Einsatz aller Pentax K-Objektive.

Das Spiegelreflex-Highlight arbeitet mit einem 11-Punkt-AF mit 9 Kreuzsensoren (SAFOX VIII), der für höchste Präzision und Schärfe sorgt. Der helle Pentaprismen-Sucher hat ein 95% Sichtfeld, und die Mattscheibe ist wechselbar. Auf dem 2,5 Zoll großen Weitwinkel-Monitor (140° Betrachtungswinkel) mit 210.000 Pixeln lassen sich Aufnahmen zuverlässig kontrollieren.


Die Serienbildfunktion liefert 3 Bilder pro Sekunde bis zum Kapazitätslimit der Speicherkarte. Neben SD-Speicherkarten können auch die neuen SDHC Speicherkarten verwendet werden. Die Empfindlichkeit ist selbstverständlich manuell oder automatisch einstellbar im Bereich von ISO 100 bis ISO 1.600. Die Energieversorgung dieses "Powerpakets" wird durch den mitgelieferten Lithium-Ionen-Akku D-LI50 gewährleistet.

Es gibt verschiedene Digitalfilterfunktionen - vier Schwarz-Weiß- sowie drei Sepia-Digitalfilter, zudem ist die Farbdynamik einstellbar. Die K10D kann 32 individuelle Einstellungen speichern. Die Abblendtaste kann zudem wahlweise mit der Preview-Funktion belegt werden, die vor der Aufnahme eine Überprüfung von Bildkomposition und Belichtungseinstellungen erlaubt - gerade bei Bildserien eine willkommene Erleichterung, da Probeaufnahmen nicht umständlich gelöscht werden müssen.

Der Preis der K10D wird voraussichtlich für das Gehäuse EUR 899,- (UPE) und für das Kit mit 18-55 mm Objektiv EUR 999,- (UPE) betragen.

Vorläufige Rahmendaten der K10D im Überblick:

• schneller 2-Kanal CCD mit 10 Megapixeln und Staubschutz (Dust Reduction)
• neuer 22 Bit AD Converter
• Shake Reduction (SR) mit opto-magnetischem 3D-Sensor
• 11-Punkt-AF mit 9 Kreuzsensoren (SAFOX VIII)
• Empfindlichkeit ISO 100 – ISO 1.600
• 2,5 Zoll Weitwinkelmonitor mit 210.000 Pixeln und 140° Betrachtungswinkel
• Maße: 141,1 (B) x 101 (H) x 67,5 (T) in mm
• Gewicht: 680 Gramm (ohne Akku und SD Speicherkarte)
• Pentax KAF2 -Objektivbajonett
• Frei einstellbarer Weißabgleich
• 32 individuelle Einstellungsoptionen
• Dateiformate: JPEG, RAW (wahlweise DNG oder PEF Format)
• Preview-Funktion
• Batteriegriff optional
• SD- und SDHC Speicherkarten
• Preis (UPE) voraussichtlich EUR 899,- (nur Body) und EUR 999,- (Kit mit 18-55 mm Objektiv)
• Markteinführung etwa Ende Oktober 2006

Positionierung:
• Besonders schnelle Bildverarbeitung, eine anspruchsvolle Ausstattung und das Pentax-eigene Shake Reduction System im Gehäuse machen die K10D zu einer echten Alternative für ambitionierte und semiprofessionelle Fotografen.
• Kompakt, leicht und mit allen Pentax K-Objektiven kompatibel.

Veränderungen gegenüber Vorgängermodell:
Die K10D ist die erste Pentax D-SLR Kamera im semiprofessionellen Segment und deshalb ohne Vorgängermodell.

Noch sind die Angaben vorläufiger Art, die exakten Technischen Daten, Preise und Liefertermine will Pentax zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Siehe auch:
Bildstabilisierung von Pentax: „Shake Reduction System“
Pentax K10D ( bei Pentax D)
Vergleich der technischen Daten der K10D mit der K100D und der *istDS (bei digitalfotonetz.de)

(thoMas)

Nachtrag (14.9.2006; 7:15 Uhr): Interessierte sollten sich unbedingt den sehr informativen Prospekt (PDF-Datei, 1,7 MB) bei Pentax D herunterladen!

Technische Daten K10D

Kameratyp: Digitale Spiegelreflexkamera mit Wechselobjektiven, TTL-Belichtungsautomatik, Autofokus und integriertem P-TTL-Blitzgerät.
Objektiv: PENTAX KAF2-Bajonett. Kompatibel mit PENTAX KAF- und KA-Objektivbajonetten. Unterstützung der KAF-Motor-Zoom Funktion. K-Objektivbajonett mit Einschränkungen. M42 und Mittelformatobjektive mittels Adapter und Einschränkungen. Die Einschränkungen beziehen sich auf die Belichtungsmessung. Durch den fehlenden Blendensimulator bei modernen Kameras kann die Belichtungsmessung bei den benannten Objektiven nur per Nachführmessung bei Arbeitsblende erfolgen. Dies erfolgt allerdings recht komfortabel durch Drücken der Taste mit dem grünen Punkt.
Brennweitenverlängerung: um den Faktor 1,5x.
CCD-Technik: Interline-Interlace-CCD mit Primärfarbenfilter
Aufnahmeformat: 23,5 x 15,7 mm
Bildauflösung: 10,75 Megapixel (total); 10,2 Megapixel (effektiv)
Farbtiefe: 3 x 8 Bit (JPEG); 3 x 12 Bit (RAW); 3 x 22 Bit (intern)
Lichtempfindlichkeit: ISO 100, 200, 400, 800, 1600 (automatisch, manuelle Einstellung möglich)
Fokussiersystem: 11-Punkt Autofokussystem mit neun Kreuzsensoren (SAFOX VIII) mit TTL-Phasenerkennung. Wählbar zwischen Spot AF und Automatik AF.
Belichtungsmessung: 16-Zonen-TTL-Offenblendmessung gekoppelt mit Objektiv und Autofokus Information, Spotmessung / mittenbetonte Messung, Messbereich EV 0 bis EV 21
Belichtungskorrektur: ±3 EV (in Schritten von 1/3 EV oder 1/2 EV)
Verschluss: Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Lamellenverschluss
Verschlusszeiten: Automatik: 1/4000 Sek. bis 30 Sek. (stufenlos); Manuell: 1/4000 Sek. bis 30 Sek. (in Schritten von 0,3 oder 0,5 EV) und Bulb.
Belichtungssteuerung: Programmautomatik (Hyperprogramm mit Programmierung für Schärfentiefen- oder Zeitpriorität, MTF oder Normalprogramm); ISO-Automatik; Empfindlichkeitspriorität; Blendenautomatik; Zeitautomatik; manuelle Belichtung; Langzeitbelichtung; X-Synchron (1/180 Sek.)
Blitz: Automatisch zuschaltendes TTL-Blitzgerät, Leuchtwinkel: 28 mm (äquivalent 35 mm), manuelle Blitzein- und ausschaltung, "Red Eye Reduction"-Vorblitz, Zubehörschuh auf Kameraoberseite für Systemblitz.
Leitzahl: LZ 15,6 bei ISO 200
Blitzfunktion: P-TTL kompatibel; Vorblitz zur Reduktion roter Augen; Vorblitz zur Entfernungsmessung bei schwierigen Lichtverhältnissen; Belichtungskorrektur für Blitz -2EV bis +1EV (1/2 EV Schritten)
Sucher: Festeingebauter Pentaprismensucher, Sichtfeld 95%, Suchervergrößerung: 0,95x, Dioptrienanpassung -2,5 dpt. bis +1,5 dpt., mit neuer wechselbarer "Natural-Bright II"-Mattscheibe mit AF-Rahmen
Monitor: 63,5 mm (2,5")-Weitwinkel TFT-Farb-LCD (Low Reflection mit Rückbeleuchtung), 210.000 Pixel, mit einem Betrachtungswinkel 140°. Mit digitaler Vorschau, bei der das Foto nach Tastendruck "eingefroren" aber nicht gespeichert wird. Für die Bildkontrolle mit Hotspot Warnung und Histogramm. (Der Monitor ist nur für die Wiedergabe gedacht, für die Aufnahme steht nur der Sucher zur Verfügung)
Dateiformate: RAW Daten: PEF (Pentax eigenes Format); DNG (Adobe Photoshop kompatibel); JPEG (Exif 2.21) (komprimierte JPEG Dateien: *** Optimal, ** Besser, * Gut), DCF (Design rule of camera file system)
Speicher: SD Memory Card, SDHC Memory Card, Max. Kapazität 4 GB (Stand September 2006)
Aufnahmearten: Einzelbild; Serienaufnahmen max. 3 Bilder/Sek. (bei JPEG bis Ende Kapazität Speicherkarte, bei RAW + JPEG bis 6 Bilder, bei RAW bis 9 Bilder); Selbstauslöser mit 2 Sek. (Spiegelvorauslösung) und 12 Sek. Vorlauf; Belichtungsreihe mit 3 Bildern oder 5 Bildern (umschaltbar für Zeit, Sättigung, Schärfe, Kontrast, Weißabgleich; Fernauslöser
Weißabgleich: Automatisch oder manuell: TTL Einstellung über Bildsensor. Voreinstellung: Tageslicht, Schatten, bewölkter Himmel, Kunstlicht und Floureszenzlicht (W, N, D). Manuelle Einstellungen: Stufenlos im bereich von 2.500 K bis 10.000 K.
Digitalfilter: 4 schwarz/weiß Filter, 3 Sepia, 18 Farbfilter, Weichzeichner in 3 Stufen, Verzerrungsfilter in ±8 Stufen, Helligkeitsfilter
Menüsprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Schwedisch, Niederländisch, Italienisch, Russisch, Koreanisch, Chinesisch, Portugiesisch, Japanisch
Energiequelle: Wiederaufladbare Lithium-Ionen-Akku vom Typ D-LI50. Netzadapter optional erhältlich.
Batterielebensdauer: ca. 500 Bilder; ca. 480 Bilder (bei 50% Blitzaufnahmen)
Druckformate: PictBridge kompatibel, mit Wahlfunktion für Papierqualität und -größe
Abmessung: 141,5 x 101 x 70 mm (B x H x T)
Gewicht: 710 g (nur Gehäuse); 790 g (mit SD-Karte und Akku)
Verbindungen: USB 2.0 Hi-Speed; Netzteil (optional); Fernauslöser (optional)
Systemvoraussetzungen: Windows 2000, XP Home oder Professional Edition; OS X 10.2 oder höher
Lieferumfang: Videokabel I-VC28; USB Kabel I-ISB17; Trageriemen O-ST53; Lithium-Ionen Akku D-LI50; Batterieladegerät D-BC 50; Netzkabel D-CO2E; Okularkappe M; Augenmuschel; Blitzschuhabdeckung FK
Optional erhältlich: Netzteil D-AC50E; Batterieladegerät K-BC50E; Betterieladekit K-BC50H; Batteriegriff DBG2; Fernbedienung F; Natural Bright II Gittermattscheibe; Natural Bright II Mattscheibe mit Koordinaten; Schulterriemen; Crossover Bag; SLR Multi Case
Preis: UVP 999,- inkl. 18-55 mm Objektiv (Stand September 2006)

Nachtrag (14.9.2006; 16:37 Uhr): Kleinere Korrekturen im Text. Insbesondere wurden die Angaben zur Empfindlichkeit im Pressetext berichtigt: Die Rede war von ISO 100 - 3200; richtig hingegen ist ISO 100 - 1600 wie es auch die Technischen Daten vermelden.