Die A4-Fotos­canner HP Scanjet 4850 und 4890 bieten eine Auflösung von 4.800 x 9.600 dpi und 48 Bit Farbtiefe und scannen neben Aufsicht- auch Durch­sicht­vor­lagen. Der Scanjet 4850 (149 Euro) scannt bis zu vier Klein­bilddias bzw. sechs Negativ­streifen, der Scanjet 4890 (199 Euro) schafft gar bis zu 16 Dias oder 30 Negativ­streifen in einem Rutsch:

Hewlett-Packard infor­miert: BÖBLINGEN, 11. JULI 2005 – Sie bewegen die Massen – zumindest, wenn es um digitale Daten geht: Mit den beiden neuen HP Scanjets 4850 und 4890 lassen sich problemlos auch größere Mengen von Abzügen, Dias oder Negativen in profes­sio­nelle Dateien umwandeln. Über den integrierten Durch­licht­aufsatz (Trans­parent Material Adapter, TMA) können mit dem HP Scanjet 4850 bis zu vier Klein­bilddias oder sechs Negativ­streifen in einem Durchgang erfasst werden. Der HP Scanjet 4890 scannt bis zu 16 Dias oder 30 Negativ­streifen gleich­zeitig. Auch Abzüge in unter­schied­lichen Formaten stellen kein Problem dar, sie müssen nicht erst neu forma­tiert oder zugeschnitten werden, sondern können direkt digita­li­siert werden. Die Scanjets erkennen dabei die einzelnen Vorlagen automa­tisch und speichern sie jeweils separat ab. Dank des flexiblen Scanner­de­ckels lassen sich auch dreidi­men­sionale Vorlagen bearbeiten.

Eine Auflösung von 4.800 x 9.600 dpi und 48 Bit Farbtiefe sorgen in jedem Fall für brillante und origi­nal­ge­treue Ergeb­nisse. Für das Optimieren und Restau­rieren der Bilder oder für Verwaltung und Versand gehört jeweils ein umfang­reiches Software­paket zum Liefer­umfang. Darunter auch die aus der Digital­fo­to­grafie bekannten HP Real Life Techno­logies. Beide Geräte verfügen über eine Hi-Speed USB-Schnitt­stelle für den schnellen „Plug & Play“-Anschluss an PC oder Mac.

Der HP Scanjet 4850 ist ab Juli zum Preis von 149 Euro im Fachhandel erhältlich und der HP Scanjet 4890 für 199 Euro ab dem 1. August (unver­bind­liche Preis­emp­fehlung).

Knopf­druck genügt

Für beson­deren Bedien­komfort beim Scannen sorgen die vier prakti­schen Direkt­tasten auf der Vorder­seite der Geräte: Auf Knopf­druck lassen sich damit die Funktionen „Scannen“, „Dia scannen“ „Kopieren“ und „Scannen zum Weiter­leiten via E-Mail“ aktivieren. Durch die extrem kurze Aufwärmzeit der

HP Scanjets 4850 und 4890 liegt eine Scan-Vorschau in weniger als sechs Sekunden vor. Für ein 10 x 15 cm großes Farbfoto oder eine volle Textseite benötigen die Scanner weniger als 30 Sekunden. Die HP Scanjets 4850 und 4890 verfügen über einen robusten Metall­deckel, der flexibel positio­nierbar ist. So können neben Fotos und Filmma­terial auch unhand­liche Vorlagen wie dicke Bücher, große Ordner oder 3D-Objekte problemlos in digitale Daten umgewandelt werden.

Die richtige Software – für alle Fälle

Um Textdo­ku­mente und Grafiken nach dem Scannen digital bearbeiten zu können, werden sie mit Hilfe der integrierten optischen Texter­kennung (OCR) in entspre­chende Dateien umgewandelt. Damit eignen sich die beiden neuen Scanner von HP auch für die Archi­vierung von Zerti­fi­katen und anderen wichtigen Schrift­stücken. Um das Optimum aus Fotovor­lagen heraus­zu­holen, verfügen beide Scanjets über Teile der HP Real Life Techno­logies. Mit ihnen lassen sich zum Beispiel rote Augen retuschieren oder zu dunkle Bildbe­reiche aufhellen. Für die profes­sio­nelle Bildbe­ar­beitung steht den Anwendern darüber hinaus die HP Image Zone Software und der HP Image Editor zur Verfügung. In einfachen Schritten können damit Staub und Kratzer auf alten Fotos entfernt und Farben aufge­frischt und beispiels­weise Fotoalben erstellt werden. HP Instant Share ermög­licht dem Anwender den bequemen E-Mail-Versand der gescannten Vorlagen, ohne große Datei­an­hänge.

Gewähr­leistung

Für die HP Scanjets 4850 und 4890 gilt jeweils eine Herstel­ler­ga­rantie von einem Jahr.

Technische Daten Scanjet 4850 und Scanjet 4890

Scannertyp: Flachbett
Einga­bemodi: Direkt­tasten auf der Vorder­seite: „Scannen“, „Filmma­terial scannen“, „Kopieren“ und „Instant Share“ (über HP Instant Share, ein E-Mail-Programm oder HP Image Zone), Benut­zer­an­wen­dungen über TWAIN, Durch­licht­einheit für trans­pa­rente Vorlagen oder Filmma­terial
Vorschau­ge­schwin­digkeit: 6 Sekunden
Auflösung Optisch: 4.800 dpi
Auflösung Hardware: 4.800 x 9.600 dpi
Auflösung Inter­po­liert: bis zu 999.999 dpi
Bit-Tiefe: 48 Bit
Skalierung: 10 bis 2000 %, in Schritten von 1%
Imaging-Techno­logie: CCD-Techno­logie
Maximale Vorla­gen­größe: 22,0 x 31,5 Zenti­meter
Schnitt­stelle: 1 Hi-Speed USB (kompa­tibel mit den USB 2.0 Spezi­fi­ka­tionen)
Betriebs­systeme: MS Windows 98, 2000, Me, XP Home und Profes­sional; Mac OS X 10.2 oder höher
Software: HP Image Zone Software, IRIS Readiris OCR Software, HP Instant Share, HP Image Editor
Gewicht (netto): 4,65 kg (HP Scanjet 4850); 5,07 kg (HP Scanjet 4890)
Abmessung (B x T x H): 50,5 x 30,0 x 9,5 Zenti­meter (HP Scanjet 4850); 50,5 x 30,0 x 10,7 Zenti­meter (HP Scanjet 4890)
Datei­format: Bilder: PDF, BMP, TIFF, PCX, GIF, PDF, JPEG, FlashPix (FPX), TIFF kompri­miert, PNG; Text: HTML, TXT, RTF; Text- und Bildseiten: PDF, PDF (searchable), FlashPix (FPX), PNG Image
Netzan­schluss: Maximal 21 Watt
Energy Star: Ja
Liefer­umfang: HP Scanjet 4850/4890 Fotos­canner, USB-Kabel, Netzgerät und -kabel, integrierter Durch­licht­aufsatz für Negative und Dias, Instal­la­ti­ons­poster, Handbuch, Infor­ma­tionen zu Service und Support, HP Image Zone Software auf CD-ROM

(thoMas)