Mit dem F 1000 stellt Hedler sein leis­tungs­stärks­tes Kom­pakt­blitz­ge­rät vor – „für noch mehr Licht in der digi­ta­len und ana­lo­gen Foto­gra­fie“:

Hedler infor­miert: Hedler baut sein Blitz­licht­seg­ment weiter aus: Neu vor­ge­stellt auf der pho­to­kina 2004 – der Hedler F 1000 Blitz­kopf mit inte­grier­tem Gene­ra­tor.

Die Leis­tung des F 1000 beträgt 1000 Ws und als Ein­stell­licht sorgen 650 Watt Halo­gen­licht für eine ideale Beur­teil­bar­keit des Auf­baus im Bild­raum. Voll inte­griert in das Hedler Leuch­ten­sys­tem kann er an allen aktu­ell ver­füg­ba­ren Ori­gi­nal­re­flek­to­ren, Hedler Soft­bo­xen und Schir­men ver­wen­det werden. Damit ist ein sys­tem­über­grei­fen­des kosten-, zeit- und platz­spa­ren­des Arbei­ten bei wech­sel­wei­sem Ein­satz von Hedler Dauer- und Blitz­licht gewähr­leis­tet. Dar­über hinaus bietet der Hedler F 1000 durch seine hohe Leis­tung eine ideale Ergän­zung der bestehen­den Leuch­ten­reihe für Berei­che wie People und Fashion.

Über das hoch­funk­tio­nale Design des robus­ten Leicht­me­tall­ge­häu­ses hinaus bietet der Hedler F 1000 die glei­chen inno­va­ti­ven Aus­stat­tungs­merk­male wie die ande­ren F-Leuch­ten: optio­nale Kabel­fern­be­die­nung, “dreh­bare” Digi­tal­an­zeige sowie ver­tieft ein­ge­setzte Blitz­röhre und Ein­stell­licht für opti­ma­len Schutz gegen Beschä­di­gung. Stu­dio­stan­dards wie stu­fen­lose Leis­tungs­re­gu­lie­rung über 4 Blen­den­stu­fen, elek­tro­ni­sche Leis­tungs­re­duk­tion ohne Abblit­zen, pro­por­tio­na­les Ein­stell­licht, Aus­lö­sung über Syn­chro-Kabel und Foto­zelle sowie Infra­rot-Trig­ger, hohe Wie­der­hol­ge­nau­ig­keit und kurze Blitz­fol­ge­zei­ten werden um wei­tere moderne Fea­tures wie Blen­den­stu­fen­ska­lie­rung am Dimmer und Sta­tiv­an­schluss mit manu­el­ler Feder­ver­rie­ge­lung für eine vor­ge­si­cherte Über­kopf­mon­tage ergänzt. Das robuste Gehäuse ist für den rauhen Ein­satz im Studio als auch on loca­tion bes­tens geeig­net, ein inte­grier­ter Leuch­ten­n­ei­ger mit Schei­ben­bremse, Sta­tiv­an­schluss und ein Hand­griff erlau­ben die sofor­tige kom­for­ta­ble und sichere Inbe­trieb­nahme. Ein ver­gleichs­weise gerin­ges Gewicht und die kom­pak­ten Masse erleich­tern den Auf- und Abbau sowie den Trans­port erheb­lich.

Hedler SPEEDRING C – Die Ver­bin­dung

Hedler Sys­tem­licht baut die Inte­gra­tion seines Sys­tems weiter aus: der neue Hedler SPEEDRING C schafft die Ver­bin­dung zwi­schen den C-Leuch­ten und den aktu­el­len Reflek­to­ren des Uni-Adapt-Sys­tems.

Bisher waren für den Ein­satz der C-Leuch­ten eigene Reflek­to­ren und Soft­bo­xen not­wen­dig: der neue Hedler SPEEDRING C stellt nun eine Ver­bin­dung zu den Reflek­to­ren und Soft­bo­xen der H-, D- und F-Reihe her. Für den Anwen­der bedeu­tet dies, nun alle aktu­el­len Licht­for­mer aus dem Hedler Ange­bot an den C-Leuch­ten ein­set­zen zu können. Der Adap­ter gestat­tet so eine deut­lich brei­tere Ein­satz­bar­keit der leis­tungs­star­ken C-Modelle, gerade Digi­tal­fo­to­gra­fen, die bevor­zugt kom­pakte Leuch­ten ver­wen­den, erhal­ten ein extrem varia­bles Licht­werk­zeug. Von der Maxi­Soft 40 x 40 cm für kleine Pro­dukt- auf­nah­men bis hin zum Hedler Oct­a­gon mit 100 cm Leucht­flä­chen­dia­go­nale für Por­trait oder grö­ßere Auf­bau­ten stehen jetzt frei dreh­bare Soft­bo­xen zur Ver­fü­gung. Die Hedler Metall­re­flek­to­ren erlau­ben bei unter­schied­li­chen Abstrahl­win­keln die Erzeu­gung harter und bril­lan­ter Aus­leuch­tun­gen auch bei grö­ße­ren Flä­chen.

Der Hedler SPEEDRING C gestat­tet über seine Ein­rast­vor­rich­tung den schnel­len Wech­sel der Reflek­to­ren, für den Ein­satz der aktu­el­len Hedler Maxi­Soft C Soft­bo­xen zur Ver­wen­dung mit dem SPEEDRING C bietet Hedler Sys­tem­licht einen kos­ten­lo­sen Umbau an.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen: Hedler. (thoMas)