Auf ein Neues: Der photokina-Tag mit Neuem und Inter­es­santem.

10:12 Uhr
Wie wir gestern am Jobo-Stand erfahren haben, wird es den Jobo Digital Enlarger entgegen der erst vor kurzem erfolgten Ankün­digung (siehe Jobo Digital Enlarger) nun doch nicht geben. Zu teuer und damit zu geringe Markt­chancen sagt Jobo.

10:24 Uhr
Es gibt eine neue “Zeiss Ikon”, eine „filmba­sierte Messsu­cher­kamera“ und wir werden versuchen, heute noch bei Carl Zeiss vorzu­sprechen deswegen. Und Carl Zeiss liefert jetzt auch die Objektive für Sinar.

13:52 Uhr
Wir haben uns eben die Zeiss Ikon angesehen. Beein­dru­ckend. Groß und solide und bereits jetzt Zeiss­ob­jektive von 15mm bis 85mm. Darunter gleich mehrere fantas­tische Biogone. M-Bajonett. Verschlusszeit bis 1/2000s.
Erste Frage: Warum baut heute noch jemand Analog­ka­meras? Antwort des freund­lichen Herrn Weber (?): „Weil es da ein Vakuum gibt“. (Sprich es gibt Menschen, die nicht ständig neu einkaufen wollen, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben, sondern die ein für allemal was Gutes wollen.)
Die Kamera wird etwa 1800 Euro kosten und ab Frühjahr 2005 lieferbar sein. Die Brenn­weiten 28 – 35 – 50 sind bereits ab Oktober erhältlich, die Brenn­weiten 15mm und 85mm dann ab 2005.
Die Kamera wurde von Carl Zeiss entwi­ckelt, wird aber so wie auch einige Objektive bei Cosina gefertigt. In Deutschland werden folgende Objektive gefertigt: Distagon 2,8/15mm und Sonnar 2/85mm.
Bei Cosina in Japan werden folgende Objektive gefertigt: Biogon 2,8/21mm; Biogon 2,8/25mm; Biogon 2,8/28mm; Biogon 2/35mm; Planar 2/50mm.

Anmerkung: Die Zeitan­gaben bezeichnen nicht unbedingt den Zeitpunkt der Veröf­fent­li­chung, sondern beziehen sich auf den Zeitpunkt des Verfassens. Eine Art Stundenbuch. (thoMas)