Leica bietet ab sofort ein Unter­was­ser­ge­häuse für die Leica Digilux 2 an, das für eine Wasser­tiefe von bis zu 80 Metern geeignet ist. Und wie immer bei Leica ist alles ein wenig besser und ein ganzes wenig teurer als anderswo.

Leica infor­miert: Die Leica Camera AG, Solms, bietet in Zusam­men­arbeit mit dem renom­mierten belgi­schen Hersteller für Unter­was­ser­ge­häuse, Hugyfot, ab sofort ein speziell für die Leica Digilux 2 gefer­tigtes Zubehör an. Zusammen mit der Leica Digital­kamera ermög­licht das Unter­was­ser­ge­häuse Tauch­gänge bis zu 80 Metern und ist damit auch für profes­sio­nelle Fotoein­sätze unter Wasser geeignet. Alle wichtigen Kamera­ein­stel­lungen wie Zoom, Blende, Zeit und Belich­tungs­kor­rektur sind unter Wasser zuver­lässig wählbar. Dabei kann der Fotograf während des Tauchens stets auf alle Steue­rungs­ele­mente der Kamera sowie den LCD-Monitor direkt zugreifen und erhält so auch unter extremen Bedin­gungen überzeu­gende Bildergeb­nisse. Das Unter­was­ser­ge­häuse ist handlich, kompakt und besonders leicht im Gewicht. An Land wiegt es etwa 1,6 Kilogramm und ist unter Wasser mit der Leica Digilux 2 bestückt schwe­relos.

Das neue Zubehör für Tauch­sportler und Unter­was­ser­fo­to­grafen ist aus massivem, seewas­ser­re­sis­tenten Aluminium gefertigt und mit einer grauen Metallic-Lackierung versehen. Ein spezi­eller Glanzlack schützt das Zubehör zusätzlich vor Beschä­di­gungen, die durch einen dauer­haften Einsatz unter Wasser entstehen können. Weiterhin ist das Gehäuse von innen mit einer Anti-Reflex­be­schichtung ausgelegt.

Das Hugyfot Unter­was­ser­ge­häuse verfügt über eine Kabel-Durch­führung für externe Blitz­geräte und wird mit einer umfang­reichen Ausstattung ausge­liefert. Im Liefer­umfang ist ein Flat Port, ein Anti-Schock-Handgriff mit Schraub­kugel sowie Zahnringe für Blende, Brenn­weiten-Einstellung und Zeitenrad enthalten.

Die Leica Digilux 2 ist eine leistungs­starke digitale Repor­ta­ge­kamera für das ‚tradi­tio­nelle Photo­gra­phieren’. Als erste Leica Digital­kamera lässt sie sich wie eine profes­sio­nelle Analog­kamera bedienen: Die entschei­denden fotogra­fi­schen Parameter Schärfe, Blende, Brenn­weite und Belich­tungszeit können wie bei einer klassi­schen Spiegel­re­flex­kamera mit Einstell­ringen am Objektiv und einem Zeiten­wählrad angepasst werden. Als Ergänzung zu den komfor­tablen Automa­tik­funk­tionen bietet die Leica Digilux 2 deshalb kreativen Freiraum in der gewohnten Arbeits­weise der tradi­tio­nellen Fotografie. Die Kompakt­kamera zeichnet sich durch ihr licht­starkes Zoomob­jektiv Leica DC VARIO-SUMMICRON 1:2,0–2,4/7–22,5 mm ASPH. aus, das den Brenn­wei­ten­be­reich von 28 bis 90 mm im Klein­bild­system abdeckt. Der Bildsensor ist mit 2/3 Zoll für eine Auflösung von fünf Millionen Bildpunkten außer­ge­wöhnlich groß. Jeder einzelne Bildpunkt hat mit einer Größe von 3,4 µm deshalb mehr Platz als in dieser digitalen Kamera­klasse üblich. Der große und brillante 2,5″-Monitor der Leica Digilux 2 ermög­licht eine sehr gute Bildbe­ur­teilung während und nach der Aufnahme. Mit der im Liefer­umfang enthal­tenen 64 MB SD Speicher­karte bietet die Kamera einen überdurch­schnittlich großen Speicher für 6 bis 484 Bilder je nach gewählter Bildqua­lität. Die für eine Digital­kamera ausge­sprochen kurze Auslö­se­ver­zö­gerung eignet die Kamera hervor­ragend für schnelle und spontane Aufnahmen.

Das Unter­nehmen Hugyfot arbeitet seit mehr als 50 Jahren an technisch-innova­tiven Lösungen für Unter­was­ser­fo­to­grafie. Der Firmen­gründer René Hugen­schmidt war erst kürzlich für sein Lebenswerk mit einem Ehren Award ausge­zeichnet worden. Weitere Infor­ma­tionen über den Hersteller sind im Internet unter www.hugyfot.com erhältlich.

Das Unter­was­ser­ge­häuse für die Leica Digilux 2 ist ab sofort im Leica Fachhandel erhältlich. Die unver­bind­liche Preis­emp­fehlung in Deutschland beträgt 2400 Euro. Die Leica Digilux 2 kostet 1800 Euro.

Funktionen und Ausstattung

Ein/Aus, Auslöser, Verschluss­ge­schwin­digkeit, Blende, Zoom, Display, EV, Funktion, Menü, Kontroll­knöpfe.
Das Gehäuse kann mit einem Flachport für das 28–90mm Zoomob­jektiv sowie Dome- und Makroport für Weitwinkel- und Makro­kon­verter ausge­stattet werden.
Blitz­an­schluss für Nikonos, Handgriff als Zubehör.

Technische Daten Hugyfot Digilux 2

BxHxT: 185x135x140mm
Gewicht: 1600g (ohne Kamera); 0g (mit Kamera, unter Wasser)
Material: Aluminium (AIMgSi1)
Farbe: Grau
Tauch­tiefe: 80m (265 ft) getestet

(thoMas)